Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Bäckertüten sollen vor Einbrechern warnen
Region Oschatz Oschatzer Bäckertüten sollen vor Einbrechern warnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 01.11.2016
Lehrling Pauline Reiche präsentiert gemeinsam mit Bäckermeister Nils Taube und Volker Pfitzner vom Landeskriminalamt die Bäckertüten, die für besseren Einbruchschutz sorgen sollen.  Quelle: Foto: Dirk Hunger
Anzeige
Oschatz/Merkwitz

 Diese Allianz soll Einbrechern das Leben schwer machen. Denn nicht nur am morgigen Tag des Einbruchschutzes, sondern auch danach will das Landeskriminalamt für mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden sorgen. Dabei bekommt das Amt nun Unterstützung von Bäckern aus der Region. Neben Erntebrot, ist auch die Bäckerei Taube aus Merkwitz mit im Boot. Mit großen Aufdrucken auf den Bäckertüten wollen sie für das Thema Einbruchschutz die Bevölkerung sensibilisieren. Die bundesweite Kampagne „K-Einbruch“ gibt es seit 2012. Dazu werden jedes Jahr zahlreiche Veranstaltungen von den polizeilichen Beratungsstellen der Polizeidirektionen in Sachsen angeboten. Zur Unterstützung der Kampagne kommen jedes Jahr neue Partner hinzu, die hinter der Sache stehen.

Bäcker Nils Taube unterstützt Aktion

Einer, der diese Kampagne unterstützt, ist Nils Taube vom gleichnamigen Backhaus in Oschatz. „Für mich war das überhaupt keine Frage, ob wir diese Kampagne unterstützen: Wir tun das sehr gern“, betont der Inhaber der Bäckerei. „Es ist gerade in der heutigen Zeit ungemein wichtig, sein Eigentum zu sichern. Prävention muss sein, da die Leute im Ernstfall einfach nicht darauf gefasst sind.“

Dem stimmt Volker Pfitzner, Sachgebietsleiter der polizeilichen Beratung/Opferschutz vom Landeskriminalamt, zu. „Oft höre ich Sätze wie: ,Ich brauche mich nicht zu schützen, bei mir ist nichts zu holen.’ Doch so ist es nicht. Ein Großteil der Bürger kommt erst zu uns, wenn es zu spät ist. Oft sind die Sicherheitsmöglichkeiten den Leuten auch nicht richtig bekannt.“ Um dem entgegenzuwirken, werden nicht nur verschiedene Vorträge angeboten, sondern es sind auch individuelle Beratungen in den Ausstellungsräumen in den polizeilichen Beratungsstellen möglich. Hier ist alles zu sehen – von der einbruchshemmenden Tür bis hin zur hochmodernen Alarmtechnik. „Am sinnvollsten sei es, sich vor dem Hausbau darüber zu informieren, wie das Eigenheim sicherer gestaltet werden kann. Die Berater in den polizeilichen Beratungsstellen kommen auch vor Ort und geben ganz individuelle Ratschläge und Empfehlungen“, so Pfitzner.

Kostenlose Beratungsgespräche werden angeboten

Die Bäckereimitarbeiter können Hinweise geben, an welche Stelle man sich für ein kostenloses Beratungsgespräch wenden kann, wenn die Kunden auf den Aufdruck der Tüte aufmerksam werden. „Wir haben uns für die mittelgroße Tüte entschieden, da diese am meisten genutzt wird. Ich denke, die Kundschaft wird positiv auf diese Art der Werbung reagieren“, sagt Nils Taube.

126 000 Tüten wurden mit diesen Aufdrucken gefertigt. In den zehn Filialen gehen rund 10 000 Tüten pro Woche über die Ladentheke. Selbst wenn die Tüten irgendwann aufgebraucht sein werden, wollen sich Nils Taube und sein Team weiter für die Aktion einsetzen, sie streben eine langfristige Zusammenarbeit an. „Zu Pfingsten haben wir einen Tag der offenen Tür geplant. Auch da wollen wir auf das Thema Prävention aufmerksam machen“, so der Geschäftsführer der Bäckerei. Wichtig sei, die Leute mit den verschiedensten Medien zu erreichen. „Während man die Jugend eher über soziale Netzwerke wie Facebook und Co. erreicht, sind hier eher die älteren Leute unsere Zielgruppe, die zum Bäcker gehen und alles lesen, was sie in die Hände kriegen“, sagt Volker Pfitzner lachend. Die Beratungen zum Thema Einbruchschutz sind kostenfrei.

Von Kristin Engel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie hat 14 000 Euro mehr gekostet und fünf Monate länger gedauert als geplant, doch die Sanierung der Jahnaer Kirche hat sich gelohnt. Heller und freundlicher ist sie geworden mit schön verzierten Emporen und edlem Sandsteinboden. Am Sonntag wird sie mit einem Festgottesdienst eingeweiht. Dennoch soll 2017 weitergebaut werden.

29.10.2016

Bei einem Grusel-Clown-Streich in Oschatz hat nun ein Jugendlicher einer Frau einen solchen Schrecken eingejagt, dass sich diese offenbar beinahe verletzt hätte. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Geschehen machen können.

28.10.2016

Am Montag ist wieder Halloween. Und auch in Nordsachsen wird es gruselig. Wir haben deshalb eine Auswahl an Veranstaltungen am Sonntag sowie am Montag zusammengestellt.

28.10.2016
Anzeige