Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Bahnhof wird innen völlig umgebaut
Region Oschatz Oschatzer Bahnhof wird innen völlig umgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 29.09.2017
Heiko Wetzka (l.) und Marcel Stehr von der O.H.T. Hoch- und Tiefbau bereiten die Montage des Ringankers für die Radabstellanlage im Bahnhof vor. Quelle: Foto: Axel Kaminski
Anzeige
Oschatz

Nachdem er jahrelang leer stand und inzwischen ein neues Dach erhalten hat, bekommt der Oschatzer Bahnhof nun innen einen neuen Zuschnitt. Alte Konturen wie Zeitungskiosk, Fahrkartenschalter und Mitropa-Gaststätte sind nur noch mit viel Fantasie wiederzuerkennen.

Der Stadtrat hatte Mitte August der Ostrauer Firma O.H.T. Hoch- und Tiefbau den Zuschlag für die Um- und Ausbauarbeiten erteilt. Dabei hat der neue, gesicherte Radabstellplatz inzwischen Gestalt angenommen. Etwas abseits der aufgestapelten Baumaterialien erheben sich dessen neu gemauerten Wände in der Halle. Gestern wurde der Ringanker für dieses Gebäude im Gebäude gefertigt.

Gut zu erkennen ist momentan, dass eine Vielzahl der Dachbalken ausgebessert werden musste. Der Leerstand und die bereits zuvor mehr als dürftigen Instandsetzungsarbeiten der Deutschen Bahn hatten am Holz deutliche Spuren hinterlassen.

Im Zuge der Bauarbeiten wird das Empfangsgebäude auf seine ursprüngliche Breite reduziert. Die jetzige Außenwand in Richtung der Bahnsteige soll wieder weichen, das Dach werde dann – wie im Originalzustand – von einer Stützenreihe abgefangen. Noch liegt die Original-Außenwand im Inneren des Hauses. An ihr sind die Sandsteinbögen der früheren Fensteröffnungen nach Abriss- und Entkernungsarbeiten wieder gut erkennbar. Wertvolles habe man dabei nicht gefunden, war von den OHT-Mitarbeitern vor Ort zu erfahren – nur jede Menge Dreck und Müll.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor 16 Jahren war alles klar: Aus dem Kaolintagebau Frieden sollte das Seebad Kemmlitz werden. Passiert ist jedoch seitdem wenig.

29.09.2017

Wo hat die AfD in Nordsachsen gewonnen, wo hat Wahlsieger Marian Wendt (CDU) gepunktet, wo sein ärgster Konkurrent Detlev Spangenberg (AfD)? Das Ergebnis der Bundestagswahl für Nordsachsen auf einen Blick.

26.09.2017

Die Verbandsversammlung des Wasserverbandes Döbeln-Oschatz tagte am Montag im Rathaus Mügeln. Verbandsgeschäftsführer Stephan Baillieu informierte die Verbandsräte unter anderem, dass die Wasserpreise um ein weiteres Jahr konstant gehalten werden sollen. Ein Beschluss ist zur nächsten Sitzung geplant.

25.09.2017
Anzeige