Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Fabrik-Jubiläum: Von der Wolle zum Filz
Region Oschatz Oschatzer Fabrik-Jubiläum: Von der Wolle zum Filz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:51 23.04.2014
Oschatz

[gallery:600-38072230P-1]

Dabei entstand Filz", erklärt Harald Müller (73) ehemaliger Mitarbeiter der Vereinigten Filzfabriken Wurzen, die auch den Produktionsstandort Oschatz beinhalteten. Drei wichtiger Faktoren bedarf es, um aus Wolle Filz herzustellen: Hitze, Feuchtigkeit und Bewegung. Die Schuppenstruktur der Wolle bewirkt ein Ineinanderharken der Fasern, die sich dadurch in Filz verwandeln.

In Vorbereitung des 100. Jahrestages, den die alte Filzfabrik am 24. Mai 2014 begeht, trafen sich die Geschäftsführer der Alten Filzfabrik mit Harald Müller zu einem Rundgang. Die traditionelle Filz- und Walktechnologie wurde in Oschatz in den 60er Jahren durch die Nadelfilztechnologie abgelöst. Harald Müller begleitete damals als Haupttechnologe der VEB Vereinigte Filzfabriken Wurzen die Einführung und Umsetzung der neuen Technologie unter anderem auch am Produktionsstandort Oschatz. "1955 habe ich in Finsterwalde Spinner gelernt. Später folgte das Studium Textiltechnik in Forst", erläutert Harald Müller seinen beruflichen Werdegang.

Am 24. Mai 2014 gewähren Jens Hönisch und David Pfennig einen Blick in die alte Filzfabrik und möchten gemeinsam mit den Oschatzern den Geburtstag der "alten Dame" feiern. "Wir würden uns freuen, wenn viele ehemalige Mitarbeiter wie Harald Müller in die Filzfabrik kommen und ihre Erlebnisse schildern" wünscht sich Geschäftsführer Jens Hönisch. "Das wäre prima" ergänzt David Pfennig. "Auch jüngere Generationen könnten so einen lebhaften Einblick in ein Stück Oschatzer Stadtgeschichte erhalten", so Pfennig weiter.

oaz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufregung im jüngsten Oschatzer Stadtteil: Im Fliegerhorst werden Bäume "wegrasiert". "Aber warum?", fragen sich Anwohner. Und warum um diese Jahreszeit, wenn die Vögel brüten? Sylke Rädler und Monika Brandner zum Beispiel finden das vollkommen inakzeptabel - vor allem, weil jetzt Brutzeit ist.

23.04.2014

Zschöllau war am Dienstag die achte und damit vorletzte Station der Stadtteilgespräche, zu denen Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (parteilos) eingeladen hatte.

23.04.2014

Oschatz (oaz) Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (parteilos) lädt alle Oschatzer ein, mit ihm gemeinsam durch verschiedene Ortsteile zu radeln. In diesem Jahr geht es am Sonnabend, dem 17. Mai rund um die Innenstadt, Höhepunkt ist der Besuch der Firma Frankenstolz, Geschäftsführer Andreas Puchinger wird die Teilnehmer der Radtour durch die neue Matratzenfabrik führen und Interessantes zum Neubau am Standort am Wellerswalder Weg erzählen.

23.04.2014