Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Feucht-Fußboden für Karl, den Parkplatz-Käfer
Region Oschatz Oschatzer Feucht-Fußboden für Karl, den Parkplatz-Käfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 27.05.2018
Christian Kunze Quelle: ALL
Oschatz/Schmannewitz

Den Tag des offenen Fußbodens feiert Oschatz seit der letzten Grundreinigung der Rosental-Sporthalle. Böse Zungen behaupten, der Schaden, hervorgerufen durch zu viel Wasser, sei aufgetreten, weil jemand im benachbarten Platschbad endgültig den Stöpsel gezogen hat und das kühle Nass nun unterirdisch und unaufhaltsam in die Halle fließt. Nein, das ist falsch! Schließlich haben Bund und Freistaat vor Pfingsten genug Fördermittel in Aussicht gestellt, um das Oschatzer Bad zu retten. Gut vier Millionen Euro werden überwiesen und verhindern, dass künftig noch mehr Geld aus der Stadtkasse fürs Platsch abfließt.

Auf Geld vom Freistaat warten die Schmannewitzer seit 25 Jahren. Damit, so der Plan anno 1993, soll die Ortsdurchfahrt erneuert werden. Bis es soweit ist, sei den Schmannewitzern ein Blick nach Salbitz empfohlen. Dort sehnen die Bürger ebenfalls seit etwa der gleichen Zeit die neue Trasse einer bestehenden Bundesstraße herbei. Tja, gut Ding will Weile haben. Wenig Kopfzerbrechen bereiten marode Fahrbahnen dagegen den Lonnewitzern. Die haben es sich sogar zur Aufgabe gemacht, besonders hügelige Pisten zu bestreiten – und zwar mit dem Fahrrad! Beim jährlichen BMX-Rennen an der Bundesstraße 6 fangen schon die Allerkleinsten damit an – und lernen bereits im Laufrad-Alter, dass man Hindernisse überwinden muss, um Erfolg zu haben.

Alles andere als uneben sind die 62 neuen Parkplätze am Oschatzer Bahnhof. Dort wurde, wiederum mit einer Finanzspritze des Freistaats, eine Wiese platt gemacht. Bisher parken da aber noch wenige Autos, zur Eröffnung immerhin der ein oder andere historische VW Käfer. Karl, der Käfer und andere Tiere wurden nicht gefragt, ob sie zugunsten gepflasterter Abstell-Flächen ihr heimisches Grün-Pflaster verlassen wollen, ob ihnen die zwölf gepflanzten ungarischen Ersatz-Eichen reichen oder ob sie neuen Lebensraum finden. Den gibt es – an der Lonnewitzer BMX-Strecke oder im Feuchtfußboden der Rosentalhalle!

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Schäden, die das Sturmtief „Friedrike“ im Wermsdorfer Wald angerichtet hat, stehen jetzt fest: Nicht nur 45 000, sondern bis zu 80 000 Festmeter Schadholz müssen nun aufgearbeitet werden.

29.05.2018

Familie Elsner hält auf ihrer Koppel in Schmorkau nicht nur Ziegen, sondern auch zwei Esel. Die sollen – so macht es derzeit die Runde – sich bestens zur Wolfsabwehr eignen. Aber nicht alle sind davon überzeugt.

29.05.2018

Über 50 Interessenten aus der Collm-Region diskutierten am Donnerstagabend in Oschatz über die Deutsche Russlandpolitik. Aus dem Auswärtigen Amt war Andreas Peschke gekommen, um die deutsche Sichtweise zu erläutern. Dabei gab es auch heftige Diskussionen.

25.05.2018