Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Feuerwehren evakuieren nach Unwetter ICE bei Großböhla
Region Oschatz Oschatzer Feuerwehren evakuieren nach Unwetter ICE bei Großböhla
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 20.08.2017
Quelle: Christian Nitsche
Anzeige
Oschatz

Für einige Feuerwehren aus dem Oschatzer Bereich in der Nacht vom Freitag zum Sonnabend einen Großeinsatz. So wurden die Wehren Oschatz, Großböhla, Schmannewitz und Dahlen sowie ein Rettungswagen an die Bahnstrecke zwischen Oschatz und Großböhla beordert. Wie die Feuerwehr Dahlen über das soziale Netzwerk informiert, war ein ICE in der Nähe der Cöllmsbrücke bei Großböhla zum Stehen gekommen. Offenbar war durch das Unwetter ein Baum in die Oberleitungen der Bahntrasse gestürzt und mit dem Zug kollidiert. Personen kamen nach bisherigem Kenntnisstand nicht zu Schaden. Die Feuerwehren leuchteten die Haltestelle aus. Durch die Einsatzleitung wurde beschlossen, die Fahrgäste aus dem Zug zu evakuieren. Dies wurde durch die Feuerwehren der Collm-Region umgesetzt. Insgesamt 175 Personen wurden durch die Kameraden der Feuerwehren auf den Oschatzer Bahnhof gebracht. Von dort konnte erst gegen drei Uhr eine weitere Bahnverbindung hergestellt werden. Einige Taxiunternehmen der Oschatzer Region sprangen ein und brachten einige Reisende in ihre Zielorte im Raum um Dresden.

Von Hagen Rösner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Einkaufszentrum in der Nossener Straße in Oschatz ist in der Nacht zum Sonnabend ein Geldautomaten der Sparkasse Leipzig gesprengt worden.

06.03.2018

Seit 20 Jahren unterstützt der Rosengarten-Verein in Wermsdorf Menschen mit psychischen Erkrankungen und ihre Familien. Neben Information und Aufklärung gehe es darum, Menschen zusammen zu bringen und Vereinsamung entgegen zu wirken, erklärte Vorsitzender Thomas Schneider.

22.08.2017

Das Rote Kreuz hat seit Freitag ein neues Domizil in Oschatz im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus. Hier sollen künftig alle Aktivitäten des Kreisverbandes Torgau-Oschatz gebündelt werden.

21.08.2017
Anzeige