Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Oschatzer Firma setzt auf Asylbewerber

Fachkräftemangel Oschatzer Firma setzt auf Asylbewerber

Zu den rund 30 Mitarbeitern, die in David Pfennigs Baufirma und dem dazu gehörenden Baustoffhandel arbeiten, gehört seit Juli dieses Jahres auch Adris Hasan. Der 38-jährige Syrer ist einer von rund 150 Asylbewerbern, die derzeit in der Stadt leben.

Meister Andreas Luchs (vorn, rechts) zeigt Adris Hasan das Wickeln von Lehmstaken - eine von der Firma Pfennig-Bau im Denkmalschutz angewandte historische Bautechnik.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz. "Ich habe mich beim Landratsamt erkundigt, ob es unter den Flüchtlingen geeignete Mitarbeiter für mich gibt", schildert David Pfennig, wie dieses Arbeitsverhältnis zu Stande gekommen ist. Es sei schwer, einheimische motivierte Fachkräfte zu finden. Zu einem ersten Gespräch mit dem Syrer habe er einen Dolmetscher hinzu geholt und erläutert, was ihm wichtig ist - zum Beispiel Pünktlichkeit. Seither laufe alles super. "Ein sonst eher zurückhaltender Facharbeiter, in dessen Team Adris Hassan arbeitet, hat mir geschildert, wie engagiert er bei der Sache ist", berichtet David Pfennig.

Claus Gröhn, Präsident der Handwerkskammer zu Leipzig, und Nordsachsen Landrat Kai Emanuel (parteilos) besuchten den Oschatzer Baubetrieb, um sich David Pfennigs Erfahrungen schildern zu lassen und ihre Positionen darzustellen. Claus Gröhn, der dem Oschatzer für seinen Mut dankte, forderte von der Politik, dass für die Handwerker Marktanreize geschaffen werden, um Asylbewerber zu integrieren. Dem Präsidenten der Handwerkskammer zu Leipzig schwebt ein praktisches Berufsorientierungsjahr vor, das von Deutschunterricht ergänzt wird. Dabei sollen die Fähigkeiten und Neigungen der Asylbewerber erkannt werden. Daran könnte sich eine dreijährige Berufsausbildung anschließen. Dieser Vorschlag beruhe aus der Erfahrung mit den hier aufgenommenen spanischen Jugendlichen. Claus Gröhn möchte noch auf eine weitere Erfahrung zurückgreifen. Seiner Ansicht nach hatte sich die 100-prozentige Förderung von Umschülern im Handwerk, so wie sie in den 1990er Jahren praktiziert wurde, bewährt. Dass er sich damit vor allem auf 16 bis 18 Jahre alte Neuankömmlinge bezieht, die über keine Berufsausbildung verfügen, erläuterte er allerdings erst später.

David Pfennig betonte, dass er sich diese Förderung nicht so pauschal wünschen würde. Er wolle nicht in der Zeitung lesen, dass einer seiner Mitarbeiter komplett vom Arbeitsamt bezahlt werden würde. Er habe einen kleinen Zuschuss für Adris Hasan erhalten, aber er sehe es als Aufgabe der Wirtschaft, geeignete Asylbewerber sofort zu integrieren. "Wenn jeder Betrieb, der 15 bis 20 Leute beschäftigt, einen Flüchtling einstellt, dann kann die Integration über die Arbeit gelingen", legte der Bauunternehmer seinen Standpunkt dar. "Mein Chef ist mein Bruder und Oschatz meine Stadt", sagte Adris Hasan auf die Frage, wie er sich hier fühle. Der 38-Jährige betonte auch, dass er wieder gehen wolle, wenn in "Syrien alles gut" sei. Der Jeside, der sich nach seiner Flucht aus Afrin zunächst eineinhalb Jahre in der Türkei aufgehalten hatte, lebt seit dem Herbst 2014 mit seiner Frau und den sechs und acht Jahre alten Söhnen in Oschatz.

Axel Kaminski

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

17.08.2017 - 06:07 Uhr

Zehn Teams kämpfen im Spieljahr 2017/18 um den Meistertitel / Favorit ist die Spielgemeinschaft Burkartshain/Kühren

mehr