Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Freibad am Platsch startet mit 25 Grad in die Saison
Region Oschatz Oschatzer Freibad am Platsch startet mit 25 Grad in die Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:01 01.06.2018
25 Grad zeigt das Thermometer des technischen Leiters des Oschatzer Platsch, Lutz Terpitz, an – optimal für den heutigen Start in die Freibadsaison. Quelle: Hagen Rösner
Anzeige
Oschatz

Am Freitag startet beim Oschatzer Platsch die Freibadsaison. In den vergangenen Wochen wurde vom technischen Team des Platsch das Freibad auf Vordermann gebracht. Lutz Terpitz, technischer Leiter des Bades, kontrolliert zur Sicherheit noch mal die Wassertemperatur und nickt wohlwollend. 25 Grad zeigt die Digitalanzeige des Thermometers an.

Bei diesen Temperaturen dürfte auch der letzte Bademuffel zur Wasserratte werden. Für den Start in die Freibadsaison wird einige Vorlaufzeit benötigt. „Es dauert allein eine Woche, bis die Becken aus unseren Brunnen gefüllt sind. Allerdings muss zuvor noch die Edelstahlwanne eine besondere Präparation bekommen“, sagt Lutz Terpitz. Die an Freitag beginnende Freibadsaison ist bis zum 31. August geplant. Es wird je nach Witterung entweder das Freibad oder das Hallenbad geöffnet sein. Die tägliche Öffnungszeit ist von 10 bis 18 Uhr. Am kommenden Wochenende wird der Start auch gleich mit einer Party gefeiert. Am Sonntag steigt von 13 bis 18 Uhr das Oschatzer Freibadfest. Es werden zahlreiche lustige Spiele und Partystimmung für die Badbesucher angeboten.

Von Hagen Rösner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Interesse von Fans aus der Region Oschatz, zur Fußball-WM in Russland zu reisen, ist gering. Das liegt wahrscheinlich auch an der aufwendigen Visa-Prozedur.

03.06.2018

In der Sitzung des Liebschützberger Gemeinderates am Dienstag standen Informationen zum Breitbauausbau auf der Tagesordnung. Dazu war Danny Trodler, der dieses Projekt im Landratsamt koordiniert, eingeladen.

31.05.2018

Die Raupe ist drei bis vier Zentimeter lang und an einem schwarz-braunen Streifen auf dem Rücken zu erkennen. Menschen sollten Kontakt mit den giftigen Haaren des Eichen-Prozessionsspinners unbedingt vermeiden.

31.05.2018
Anzeige