Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Oschatzer Funkamateure machen Feuerwehrjubiläum bekannt

Oschatzer Funkamateure machen Feuerwehrjubiläum bekannt

Das 150-jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Oschatz ist jetzt nicht nur in der unmittelbaren Region bekannt. Dafür sorgten auch die 26 Funkamateure des Ortsverbandes Collmberg.

Voriger Artikel
Lions mit Kinderweihnachtsfeier
Nächster Artikel
Neue Preise für Gruppentickets

Im Bahnbetriebswerk Dresden-Altstadt werden die Fahrzeuge der DB Regio Südost auch auf ihre Winterfestigkeit überprüft. Neben einem Check von Heizung- und Klimaanlage per Laptop gehört dazu das Ergänzen der Sandvorräte auf den Triebfahrzeugen.

Quelle: Axel Kaminski

Im Zeitraum vom 1. bis 30. September meldeten sich die Funkfreunde mit einem sogenannten Sonder-DOK im Äther. DOK steht dabei für Deutscher Ortskenner und ein Sonder-DOK kann beantragt werden, um zu bestimmten Anlässen die Aktiviäten auf den Amateurfunkbändern zu erhöhen. Jeder Funkamateur besitzt ein eigenes Rufzeichen, genauso wie jede Clubstation. Unter dem Rufzeichen DC0TO - DC steht dabei für Deutschland, die 0 für Sonderrufzeichen und das TO für Torgau - kamen die Funkamateure des Ortsverbandes mit 350 Gleichgesinnten auf Kurzwelle und Ukw in Kontakt. Diese Funkverbindungen werden von den Funkamateuren als QSO bezeichnet und dafür gibt es wiederum eine QSL-Karte. QSL steht dabei für Empfangsbestätigung. Die QSLs werden aber nicht nur als Bestätigung für die Funkverbindung ausgetauscht, sondern sie sind auch Nachweis bei der Beantragung verschiedener Diplome. Damit erhält der Funkamateur eine Bestätigung und Anerkennung, dass er zum Beispiel eine bestimmte Anzahl von Ortskennern, Ländern oder Kontinenten "gearbeitet hat", wie es in der Fachsprache heißt. "Es war ein gefragterDOK (Deutscher Ortskenner - Anmerkung der Redaktion)", hat Werner Hoffmann festgestellt. Der 77-Jährige trug mit seinem eigenen Rufzeichen DG3VSM genauso wie seine Frau Jutta (DO8JH) dazu bei, dass das 150-jährige Jubiläum und die Aktivitäten der Freiwilligen Feuerwehr Oschatz bekannter wurden. So habe es auch Portable-Einsätze vom Liebschützberg aus gegeben. Aufgrund der Höhe des Berges gibt das den Funkamateuren die Möglichkeit, größere Reichweiten zu erzielen.

 

Heinz Großnick, DL1LSN

Großnick, Heinz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

17.08.2017 - 06:07 Uhr

Zehn Teams kämpfen im Spieljahr 2017/18 um den Meistertitel / Favorit ist die Spielgemeinschaft Burkartshain/Kühren

mehr