Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Handwerker klotzen ran: Gildehaus nimmt Gestalt an
Region Oschatz Oschatzer Handwerker klotzen ran: Gildehaus nimmt Gestalt an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 24.05.2015
Jeder macht das, was er am besten kann - und greift anderen unter die Arme - die Mitglieder der Oschatzer Gilde beim gemeinsamen Arbeitseinsatz. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
Oschatz

Von christian kunze

Auf rund 55 Quadratmetern soll hier etwas entstehen, das man aufgrund seiner Vielseitigkeit kaum auf einen Nenner bringen kann.

Im wahrsten Sinne des Wortes unter einem Dach sind Demonstrations- und Präsentationsobjekte der einzelnen Anbieter und Gewerke vorgesehen. Das Domizil kann dabei durchaus als größere und begehbare Version des Büdchens angesehen werden, mit dem die Gilde in den zurückliegenden Jahren auf ihre Veranstaltungen aufmerksam machte.

Dach und Fenster des Hauses in der Lichtstraße sind bereits erneuert, nun geht es im Innenraum weiter, wo zum einen Schulungs- und Abstellraum sowie zum anderen zwei Toiletten entstehen. Im Obergeschoss wird ab Herbst das Unternehmen Mediation und Marketing eingemietet sein. Inhaberin Anja Terpitz ist selbst Gildemitglied und zeichnet für die Öffentlichkeitsarbeit des Unternehmerzusammenschlusses verantwortlich. Durch die Einmietung soll sich das gesamte Projekt später refinanzieren, denn es kommen keinerlei Fördermittel oder andere öffentliche Zuschüsse zum Einsatz - dafür jede Menge ehrenamtliches Engagement.

"Wir wollen in unserem Häuschen ein Komplettangebot rund um das Haus und was mit ihm zu tun hat, schaffen", kündigt sie an. Immerhin sind in der Gilde neben Trockenbauern, Dachdeckern und Sanitärexperten auch Makler und Versicherungsvertreter zu finden.

Für Bauunternehmer David Pfennig ist das Engagement für die neuen Räume ganz nebenher auch eine besondere Art des Erfahrungsaustausches der Mitglieder untereinander. "Hier schnuppert jeder mal in die Arbeit des anderen hinein - und an der Umsetzung sind viele beteiligt." Das Sprichwort von den vielen Köchen, die den Brei verderben, scheint dabei gar nicht oder nur teilweise zuzutreffen. "Erfreulich ist, dass sich wirklich jeder mit einbringt. Das heißt aber auch, dass über einzelne Gestaltungsdetails manchmal akribisch diskutiert wird", fasst es Dachdecker Henry Korn zusammen.

Weitere konstruktive Vorschläge und viel Elan außerhalb der regulären Arbeitszeit vorausgesetzt, kann das Gildehaus voraussichtlich Ende August eröffnet werden. Doch das Gebäude ist nur ein Teil der Vision, die die Gildemänner und -frauen verfolgen. Im kommenden Jahr, so Trockenbauer Sven Blaschke, wolle man sich gemeinsam den Außengelände des ehemaligen Empfangshäuschens widmen. Auch hier gibt es schon zahlreiche Ideen. Und daran mangelt es nicht, wenn fast 20 Köpfe zusammen etwas aus der Taufe heben wollen.

Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es ruft der Berg, es lockt der Wald, und einen schönen Spielplatz gibt es auch. Collm hat so ziemlich alles, was ein Ausflugsziel braucht. Fast jedenfalls.

24.05.2015

Über 400 Besucher waren gestern zum ersten Gesundheitstag, der unter dem Motto "Fit für den Job 2015" stand, in den O-Schatz-Park gekommen. Die Veranstaltung hatten das Jobcenter Nordsachsen und die Agentur für Arbeit in Gemeinschaft auf die Beine gestellt.

23.05.2015

Die Bahnhöfe in Oschatz und Dahlen sind seit gestern wieder verwaist. Die Gewerkschaft der Lokführer (GdL) streikt zum neunten Mal innerhalb eines Jahres, was auch mit massiven Einschränkungen im Regionalverkehr nach Leipzig und Dresden verbunden ist.

23.05.2015
Anzeige