Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz „Oschatzer Land“ will Modellregion werden
Region Oschatz „Oschatzer Land“ will Modellregion werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 06.05.2018
Die Kommunen in der Region Oschatz wollen mehr zusammenarbeiten. Quelle: Hentschel
Anzeige
Wermsdorf

Die Kommunen im Altkreis Oschatz wollen ihre Zusammenarbeit verstärken. Das hat Wermsdorfs Bürgermeister Matthias Müller (CDU) seinen Gemeinderäten auf der jüngsten Sitzung mitgeteilt. Er erinnerte daran, dass bereits 2016 der „Aktionsraum Oschatzer Land“ gegründet wurde. „Nun soll das Ganze mit Leben erfüllt werden“, sagte er und informierte, dass sich deshalb die Bürgermeister der Region Oschatz getroffen haben.

Ziel sei, die Strukturen gemeinsam so zu entwickeln, dass eine zukunftssichere Daseinsversorgung gegeben ist. „Das kann Schulen, aber auch Nahversorgung oder Leistungen der Kommunen betreffen“, nannte Müller Beispiele. So könnten verschiedene Kompetenzen in Rathäusern und Gemeindeämtern gewinnbringend für alle eingesetzt werden. Als nächsten Schritt wolle man beim Freistaat die Aufnahme in ein Förderprogramm beantragen, damit ein Konzept für das Gebiet als Modellregion erstellt werden kann. Ist die Bewerbung erfolgreich, haben die Städte und Gemeinden Zuschüsse bis zu 90 Prozent in Aussicht.

„Der Prozess soll eine bereite Basis finden, dazu gehört auch die Beteiligung der Einwohner in den Kommunen“, sagte Matthias Müller und versicherte, dass weitere Ideen und Anregungen willkommen seien. Das Ergebnis sei zunächst offen. „Was dabei herauskommt, liegt an uns allen und daran, wie wir die Zusammenarbeit gemeinsam gestalten“, fügte er hinzu. Nach dem jüngsten Treffen würden nun die Stadt- und Gemeinderäte durch ihre jeweiligen Bürgermeister informiert, als nächstes soll die Antragstellung für das Förderprogramm folgen, kündigte der Bürgermeister an.

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf das Außengelände des Seniorenheimes „Hubertushof“ in Wermsdorf sind jetzt Kaninchen und Meerschweinchen eingezogen. Die Haustiere haben auch einen therapeutischen Effekt für die Bewohner und wecken bei Demenzerkrankten Erinnerungen.

03.05.2018

Frank Terpitz ist Hauptorganisator des Dahlener Frühlingsfestes und ein bekennender Pferdenarr. Im Interview verrät er, was Besucher am Sonntag erwartet.

06.05.2018

Wie auf Watte laufen – ein Zustand durch die Folgen von Diabetes. Um Vorzubeugen und mit Diabetes besser umzugehen, gab es am Mittwoch einen Vortag im Thomas-Müntzer-Haus in Oschatz.

05.05.2018
Anzeige