Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Leseratten leihen über 50.000 Bücher in Stadtbibliothek aus
Region Oschatz Oschatzer Leseratten leihen über 50.000 Bücher in Stadtbibliothek aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 07.01.2016
Eleonore Reichel (l.) und Diana Mann haben ein Händchen für Literatur. Die Mitarbeiterinnen der Oschatzer Stadtbibliothek ziehen eine umfangreiche Jahresbilanz.   Quelle: Foto: DH
Anzeige
Oschatz

 Männer bevorzugen Action, Thriller, Science-Fiction und Sachliteratur, Frauen lesen Spannendes und Familien-Sagas: Die Leseleidenschaften der Oschatzer unterscheiden sich von denen anderswo in Deutschland nicht. In den Regalen der Oschatzer Stadtbibliothek finden Bücherwürmer 30 000 Medien zur Ausleihe. Davon machten im vergangenen Jahr 6300 Nutzer Gebrauch. Die Leiterin der Bibliothek, Eleonore Reichel, konnte 2015 mehr als 32.000 Besucher begrüßen, die 56 300-mal etwas fanden – Bücher, DVDs, Hörbücher, CDs.

Am häufigsten werden Bücher ausgeliehen. Bei der Belletristik Bestseller, Krimis, Thriller und Humor. Auch Hörbücher werden laut Reichel oft genutzt, vor allem von jungen Lesern, die beruflich viel unterwegs sind. Im Kinderbereich stehen Erstlesebücher, Fantasy und Mangas ganz oben. Die Altersstruktur der Benutzer ist durchwachsen. „Durch die Bibliothekseinführungen und Veranstaltungen mit Kindereinrichtungen sind die Jüngsten eine interessierte Benutzergruppe. Im Erwachsenenbereich sind es oft Familien und ältere Nutzer, die den Weg zu uns finden“, so die Bibliothekarin.

Bestsellerautoren, deren Titel im Gespräch sind, wie etwa Andreas Franz, Inge Löhnig, Stefan Schwarz, Sarah Lark, Peter Scholl-Latour sind in der Lesergunst ganz oben. „Was sich bewährt hat, ist unser Empfehlungsregal mit Büchern, die wir selbst gelesen haben und die uns Benutzer in der Ausleihe empfehlen.“

Die Bibliothek bleibt ein Zuschussgeschäft, bekommt über den Eigenbetrieb Kulturstätten Fördermittel vom Kulturraum Leipziger Raum. 2015 stifteten zudem der Lions Club und das Oschatzer Bündnis für Demokratie für die Ausleihe. „Davon wurden Medien angeschafft, die den Asylbewerbern beim Erlernen der deutschen Sprache helfen und Veranstaltungen für Asylsuchende ermöglichen, zu denen wir Nutzungsordnungen in verschiedenen Sprachen anbieten“, sagt die Bibliothekarin.

Lesförderung bot die Bibliothek über die Lesenächte, Vorlesezeiten und Bibliothekseinführungen für Vorschulkinder, Schulen und für Erwachsene. Lesungen in Zusammenarbeit mit den Buchhandlungen Oschatz und Mügeln brachten Stefan Schwarz und Martina Rellin nach Oschatz – sowie lokale Prominenz am bundesweiten Vorlesetag.

Im Dezember trat Oschatz der Onleihe Leipziger Raum bei. Die Ausleihe digitaler Medien wird nach Anmeldung in der Bibliothek von Zuhause aus möglich. Im Vorfeld war eine Anpassung der Bibliothekstechnik erforderlich, um die Grundvoraussetzungen zu schaffen.

Eine Premiere feiern Stadtbibliothek und Buchhandlung Roscher nächste Woche: Am Dienstag, dem 12. Januar, startet die Reihe „Entschuldigung, lesen sie noch?“. Ab 19.30 Uhr treffen sich Bücherfreunde zum Austausch. „Interessierte können Bücher vorstellen. Es geht um den Spaß und die Lust am Lesen. Diese Veranstaltung soll regelmäßig stattfinden, immer wechselnd. Auftakt ist in der Buchhandlung in der Lutherstraße. Der Eintritt ist frei“, wirbt Eleonore Reichel. Buchhändlerin Alexandra Roscher und sie sind gespannt auf Empfehlungen.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Faschingssaison ist diesmal kurz: Mit dem Aschermittwoch ist am 10. Februar die närrische Zeit schon wieder vorbei. Deshalb stehen die Narren kurz nach den Weihnachtsfeiertagen schon in den Startlöchern. Die Programme sind überall fast komplett. Beim den Faschingsfreunden des LSV Schirmenitz-Paußnitz machen sich jedoch Sorgenfalten breit.

10.01.2016

Die Flüchtlinge, die in Oschatz eine Zuflucht gefunden haben, sollen in das Leben der Stadt einbezogen werden. Diesen Anspruch formulierte Oberbürgermeister Andreas Kretschmar beim Neujahrsempfang im Thomas-Müntzer-Haus. Kretschmar setzt dabei seine Hoffnungen auf einen starken Partner.

06.01.2016

Trauer um den verstorbenen Sänger und Entertainer Achim Mentzel: Die Stimmungskanone hatte auch in Nordsachsen viele Fans und stand mehrfach in der Region auf der Bühne.

06.01.2016
Anzeige