Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Malerin Heidrun Nitzsche zeigt „Meine Wege“ in der Stadtbibliothek
Region Oschatz Oschatzer Malerin Heidrun Nitzsche zeigt „Meine Wege“ in der Stadtbibliothek
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:37 26.02.2018
Heidrun Nitzsche (l.) im Gespräch mit Besuchern der Ausstellung „Meine Wege“ in der Stadtbibliothek. Quelle: Fotos: Christian Kunze
Oschatz

Landschaftsmalerei und Stillleben sind seit Donnerstag in der Bibliothek zu sehen. Heidrun Nitzsche, geboren 1956, stellt Aquarelle, Acrylbilder und Werke in Ölkreide aus.

Die Physiotherapeutin aus Oschatz hat ihre Schau mit „Meine Wege“ betitelt – frei nach den Wegen, die sie geht, um zu malen und den Wegen, die auf den Bildern zu sehen sind. Inspiration und Entspannung holt sie sich in der Natur der Umgebung oder der Gegend um Potsdam. Wenn sie nicht selbst unterwegs ist, malt sie von Fotos Landschaften ab – bevorzugt widmet sie sich Herbst und Winter. Die Ergebnisse sind meist Aquarelle, mit für diese Technik ungewöhnlich satten Farben. Sie tragen den kräftigen Tönen des Herbstes Rechnung – und der Aussage der Künstlerin, dass sie sich manchmal selbst bremsen müsse beim Schaffen. „Als Kind habe ich schon gern gemalt. Irgendwann kam die Erinnerung daran zurück und ich fing wieder an“, beschreibt sie die Ursprünge.

Geschult bei Peter Schreyer, Claus Kretzschmar und seit 2007 bei Claudia Fahs im Atelier Lebenskunst, beteiligte sie sich bisher an drei Gemeinschaftsausstellungen in Riesa, Zeithain und Oschatz. Ihre erste Personalausstellung ist bis September zu sehen.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Friederike hat auch in der Dahlener Heide massive Schäden hinterlassen. Die Behörden rechnen mit 50 000 Festmeter Schadholz im staatlichen Forst und nochmals soviel auf Privatgrundstücken. An die Privatwaldbesitzer richtet der Forstbetrieb einen dringenden Appell.

26.02.2018

Mit der Reihe „Dämmerungskultur“ will der Verein „Schätze und Plätze“ dem kulturellen Geschehen in Lampertswalde frischen Wind einhauchen. Das Publikum erwarten ungewöhnliche Kleinkunstveranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Theatre de Luna. Der wahre Star aber ist das Ambiente des Schlossparks.

26.02.2018

Das Modellprojetzt „Moped ab 15“ soll für zwei Jahre verlängert werden. Oschatzer äußern sich dafür. Denn gerade in der ländlichen Region würden öffentliche Verkehrsmittel oft nicht ausreichen. Das Angebot sei bereits stark gefragt und Fahrlehrer loben das Pflichtbewusstsein junger Menschen.

23.02.2018