Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Patent: Wolfskekse für den kleinen Hunger zwischendurch
Region Oschatz Oschatzer Patent: Wolfskekse für den kleinen Hunger zwischendurch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 13.11.2016
Christian Kunze Quelle: ALL
Anzeige
Oschatz

Isegrim kehrt zurück und wir gucken bloß zu, um weder bei Wolfes Freund noch Wolfes Feind anzuecken. Falsch, wir müssen handeln! Doch, was tun, damit der Rückkehrer uns nicht gefährlich wird?

Nach dem Reh-Riss in Treptitz sind Helfer vor Ort gefragt. Wer ist zuerst da, wenn Gefahr droht – richtig, die Jungs der Ortsfeuerwehren aus Cavertitz. Die Blauröcke übten jetzt, wie man mittels Wasserwand Herr der Lage bleibt, wenns brenzlig wird. Die Frage ist: Hilft Wasser gegen Wölfe, und wenn ja, wie hart darf das Wasser sein, damit das Raubtier fernbleibt, aber möglichst nicht verletzt wird?

Die zweite Möglichkeit heißt: Milch. Die kann seit Kurzem in Laas bei Bauer Wiesner jeder literweise tanken. Den Wolf damit besänftigen, kann nach hinten los gehen, legt man David Schmidts Erfahrungen zugrunde. Das Liebschützberger Gemeindeoberhaupt erklärte, regelmäßiger Milchkonsum habe ihm zu wahrer Größe verholfen. Merke: Milch macht nicht nur müde Männer munter, sondern auch kleine groß und stark. Manche werden dank Milch sogar zum Bürgermeister, zum Laktose-Leitwolf quasi.

Wem der Wolf auf den Keks geht, der kann ihn mit selbigem füttern. Es ist nur ein kleiner Schritt von der Hundekeks-Weihnachtsbäckerei zur WeihnachtsWolf-Backstube. Statt Kokos-Honig, Möhre, Leberwurst, Quark oder Käse sind hier jedoch die wichtigsten Zutaten Lamm, Rind oder Wild. Und davon gibts ja genug in Oschatz – Schaf am Spieß bei einem der vielen Dönerbuden, Salami sogar preisgekrönt bei Fleischer Müller. Wer diese Leckereien als Keks-Köder gebacken, auslegt, braucht den Wolf nicht mehr zu fürchten. Und wer bei Lorenz Eskildsen in Wermsdorf Halt macht, kann noch genug Gänseklein einsacken, um zum Fest leckere Fuchs-Kekse zu backen!

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nachdem in Treptitz ein Reh aller Wahrscheinlichkeit nach von einem Wolf gerissen wurde, schlagen nun Tierhalter der Region Alarm. Man müsse sich nach diesem Vorfall mit dem Vordringen des Räubers in die Zivilisation auseinander setzen. Das fordern die Halter von Schafen, Alpakas und Straußen im Altkreis Oschatz.

12.11.2016

Kekse gehören für uns Menschen in der Vorweihnachtszeit einfach dazu. Ob die solche Leckereien auch bei Hunden angesagt sind? Im Oschatzer E-Werk wurde es in dieser Woche einfach mal ausprobiert.

12.11.2016

Den Collmer Globetrotter Günter Schmidt zieht es vor allem in warme Gefilde. Die kommenden Monate wird er in Costa Rica überwintern. Trotzdem ist er bereits wiederholt in St. Petersburg gewesen. Von seinen Reisen hat er viele Fotos und jede Menge Tipps mitgebracht, die er jetzt verrät.

11.11.2016
Anzeige