Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Regionalmesse im Zeichen des Herbstes
Region Oschatz Oschatzer Regionalmesse im Zeichen des Herbstes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 01.10.2017
Floristin Grit Müller hat mit ihren Kollegen viel zur Regionalmesse zu tun, um die Nachfragen nach Herbstschmuck und Zimmerpflanzen zu erfüllen. Quelle: Bärbel Schumann
Anzeige
Oschatz

Bereits zum 5. Mal hat das Oschatzer Marktkaufteam gemeinsam mit dem Mazda-Autohaus Schmidt und OBI eine Regionalmesse auf dem Gelände an der Venissieuxer Straße organisiert. Über 20 Firmen, vom Kartoffelbauer bis zur Fleischerei, vom Autohaus bis zum Süßwarenhersteller, kamen, um ihre Erzeugnisse anzubieten und mit Kunden ins Gespräch zu kommen.

Regionale Produktvielfalt

Das Besondere bei den meisten Anbietern: Ihre Erzeugnisse kommen aus der Region, werden hier produziert oder angebaut. Das schätzen Kunden und nutzen derartige Messen gern zu Gesprächen, um zu erfahren, welche neuen Produkte es gibt.

Das haben auch Regina Liebold und Gisela Scheuring von der Obstland Dürrweitzschen AG gespürt. An ihrem Stand fanden die neuen sortenreinen Säfte besonderes Interesse und konnten verkostet werden. Nebenan konnten sich die Besucher mit Kartoffeln bevorraten. Bei Familie Schertenleib, Kartoffel- und Spargelspezialisten aus Ostrau-Pulsitz, hatten gleich mehrere Sorten im Angebot. „Da fällt einem die Wahl nicht leicht“, bemerkte Rosemarie Winkler aus Oschatz, die sich über die Vorzüge informierte.

Buntes Programm

Glücksrad, Verlosungsaktionen, Sportspiele und Musik – auch das Rahmenprogramm auf der Bühne und im Außengelände lud zum Verweilen ein. Im Marktkaufgeschäft drängten sich die Kunden, um die Angebote der Regionalmesse. Floristin Grit Müller hatte alle Hände voll zu tun, denn viele Kunden nutzten die Sonderaktionen rund um Herbstschmuck und Zimmerpflanzen. „Mehr als 1000 Orchideen werden wir wohl verkauft haben. Wir kamen am ersten Messetag mit dem Nachfüllen kaum hinterher“, so die Marktmitarbeiterin.

Im Getümmel fast immer unterwegs war Marktkauf-Geschäftsführer Jörg Krumbiegel. Es freute ihn, dass die Kunden die Messe auch im fünften Jahr so gut angenommen haben. Ja, die Messe, die stets im Herbst veranstaltet wird, hat sich zu einem Markenzeichen entwickelt. Nicht nur in Sachen Regionalität, sondern auch dafür, wie Händler und Fachleute gemeinsam zusammenarbeiten können.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum zweiten Mal haben Felix Knabe und Dennis Bach Oktoberfestfeeling an die Döllnitz geholt. Wenn auch bewusst die Festzeltdekoration in grün-gelb oder grün-weiß gehalten war, so waren doch Dirndl und Lederhosen mit meist buntkarierten Hemden das bevorzugte Outfit der Gäste und Akteure.

01.10.2017

Die Hubertusburg in Wermsdorf ist in besonderem Maße ein Ort politischen Wirkens. Dieses Engagement erfuhr nun eine Ehrung. Die Landeszentrale für Politische Bildung verlieh Schloss Hubertusburg den Titel „Politischer Ort Sachsens 2017“.

04.10.2017

Manchmal ist etwas gut gemeint, kommt aber ganz schlecht an: In Dahlen betrifft das zuletzt eine Wichtelgabe und ein Sportereignis. In Kemmlitz sorgt dagegen ein gebrochenes Versprechen für Ärger.

01.10.2017
Anzeige