Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Rosenfeld ist Kulisse für Allessas neuen Hit „Frei sein“
Region Oschatz Oschatzer Rosenfeld ist Kulisse für Allessas neuen Hit „Frei sein“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 01.07.2017
Österreichische Schönheit im Oschatzer Rosenfeld: Schlagersängerin Allessa blüht für die Dreharbeiten des Mitteldeutschen Rundfunks richtig auf. Quelle: Foto: Christian Kunze
Anzeige
Oschatz

Die Baum- und Rosenschule Müller hat in den 25 Jahren ihres Bestehens schon so einiges erlebt. Dass eine junge rothaarige Frau auf einem großen schwarzen Friesenpferd durch ihre Rosenfelder reitet, kam allerdings bisher noch nicht vor. Dafür bedarf es schon Dreharbeiten des Fernsehens.

Das Rosenfeld bei Striesa ist die Kulisse für den Videodreh des neuen Hits von Allessa. Die aus Österreich stammende Sängerin möchte auch in Deutschland durchstarten. Womöglich gelingt es ihr mit dem Lied „Frei sein“ – und Dank des besonderen Hintergrunds, vor dem sie den Song präsentiert. Denn die Rosen samt Collm, dem Wahrzeichen des Oschatzer Landes im Hintergrund bei wolkenlosem Himmel und Sonnenschein boten jetzt ideale Bedingungen für den Videodreh. Die Kamera am Ende eines langen Kranarms fängt das Gesicht der lächelnden Allessa ein, zwei große Scheinwerfer liefern zusätzlich zur Nachmittagssonne das notwendige Licht für den Dreh – schließlich darf auf dem fertigen Material kein Schatten den Auftritt der strahlenden Sängerin verdunkeln.

Das Ergebnis der mehrstündigen Dreharbeiten für einen wenige Minuten dauernden Clip ist Ende Juli auf dem Bildschirm zu sehen. Das Team von Saxonia Entertainment produziert in Oschatz und Umgebung wesentliche Teile der neuen Auflage der bekannten Sendung „Musik für Sie“ im Fernsehen des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) – neben dem Kloster Nimbschen und Pillnitz und Kössern wird die Collm-Region Schauplatz für Musik und Moderation sein.

Allessa, mit bürgerlichem Namen Elke Kaufmann, geboren 1979, nahm nach der Schule zunächst ein Psychologiestudium auf, bevor sie 1998 als Mitglied der Girlgroup C-Bra erste Erfahrungen in der Musikbranche sammelte. Nach Engagements in mehreren anderen Bands folgten ab 2006 drei Solo-Alben. Aktuell absolviert die Künstlerin ein Studium der Veterinärmedizin, das sie demnächst abschließen wird. Der Umgang mit Tieren am Drehort ist ihr deshalb sehr vertraut, verriet sie in einer Drehpause am Set.

Pünktlich zur Geschäftsübergabe und dem Firmenjubiläum wird auch das Oschatzer Familienunternehmen mit dem grünen Daumen ein Teil der Sendung sein. Moderatorin Uta Bresan hat die Gärtnerei besucht, kam mit den Inhaberin ins Gespräch – und schafft somit eine ordentliche Portion Lokalkolorit zur besten Sendezeit am Freitagabend. Dag Müller ließ es sich nicht nehmen, beim Dreh im Rosenfeld selbst vorbei zu schauen – und beantwortete dort der neugierigen Crew am Rande der Produktion Detailfragen zur Rosenzucht aus erster Hand.

Mit von der Partie ist während der Drehs zwischen Oschatz und Mügeln auch eine ehemalige Oschatzerin – Aufnahmeleiterin Anne Kolberg hat nach dem Abitur am Thomas-Mann-Gymnasium in der Medienbranche Fuß gefasst.

„Musik für Sie“ präsentiert von Uta Bresan, am Freitag, dem 28. Juli, ab 20.15 Uhr im MDR-Fernsehen – das Motto lautet dann für 90 Minuten: „Sachsens Gartenträume“.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mügeln nimmt in diesem Jahr zum neunten mal am Städtewettbewerb von enviaM und Mitgas teil. Allerdings stand die Teilnahme auf der Kippe, da die Stadt nicht die Ausschreibungsbedingungen erfüllte. Erst in letzter Minute konnten gemeinnützige Vorhaben mitgeteilt werden, die von der Gewinnsumme realisiert werden sollen.

01.07.2017

Einen unterhaltsamen Tag erlebten viele Oschatzer Familien an der Klosterkirche. Dorthin hatte die Oschatzer Diakonie zu einem großen Familientag eingeladen. Neben einen großen Mitmachangebot für Kinder gab es am Nachmittag ein Konzert eines Liedermachers.

03.07.2017

Vor einem Jahr übernahm die Döllnitzbahn den Fahrkartenverkauf am Oschatzer Bahnhof. Seit dem funktioniert dieser Service offenbar reibungslos und gibt es noch ein umfangreiches Service-Angebot für Reisende. Jetzt wird auf den Umzug in das Gebäude gehofft.

03.07.2017
Anzeige