Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 0 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Oschatzer Rosensee wird Bühne

Oschatzer Rosensee wird Bühne

Das Meer beruhigt, weil es sich bewegt - dieser scheinbare Gegensatz steht im Zentrum der neuen Inszenierung des Theatre de Luna aus Limbach. Demnächst verwandeln die kreativen Köpfe um Jürgen Hartmann-Bastl den Rosensee im O-Schatz-Park in eine Bühne.

Voriger Artikel
Zwei Calbitzer wandern für ein Jahr nach Australien aus
Nächster Artikel
Abzweig Merkwitz - Unfallrisiko durch schlechte Sicht

Harald Engel (l.) und Jürgen Hartmann-Bastl vom Theatre de Luna sind startklar für die Inszenierung von "Lissi und das Meer" auf dem Rosensee in Oschatz.

Quelle: Christian Kunze

"Poesie des Raumes", ein Projekt, dass in den vergangenen Jahren im Schlosspark Lampertswalde für kulturelle Höhepunkte sorgte, hat nun einen neuen Ort gefunden, an dem sich Licht, Musik und Schauspiel entfalten können. "Der See, das ist wie ein kleines Meer. Und das Meer ist es, was in uns allen Sehnsüchte weckt. Es kann still und beruhigend sein, oder aufbrausend und grausam - und damit ist es eine der besten Metaphern für das Leben überhaupt."

 

Am Meer, so Bastl, werde sich der Mensch seiner Winzigkeit bewusst und erkenne zugleich, dass er ein Individuum ist. "Egal ob an der großen See oder am kleinen Rosensee - wer am Wasser verweilt und auf den Horizont blickt, der öffnet seinen Geist auch für Neues", ist er überzeugt.

 

Etwas neues probieren, das ist auch für die 25 Akteure, die beteiligt sein werden, Ansporn, bei "Lissi und das Meer" mitzuwirken. Das Theaterstück bringt Menschen mit und ohne Behinderung zusammen. "Es gibt wohl niemanden unter uns, der kein Handicap hat. Manche davon sind sichtbar, andere unsichtbar", sagt der Regisseur. Ihm kommt es darauf an, denjenigen, die mitspielen, eine Plattform zu geben, um sich und ihre Stärken einzubringen. "Denn viel zu oft beurteilen wir unser Gegenüber nur nach seinen Schwächen", bedauert er.

 

Unterstützt wird die diesjährige Initiative des Theatre de Luna von der Oschatzer Lebenshilfe und der Sparkassenstiftung Torgau-Oschatz.

 

Aufführungen: 31. Juli, 1., 7. und 8. August, 21 Uhr, Einlass ab 20 Uhr, Karten: 12 Euro (ermäßigt 8 Euro, Kinder unter 9 Jahre frei) in Oschatz-Info (Tel.: 03435 970242) Oschatz-Park (03435 986000) und Abendkasse

Christian Kunze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

24.03.2017 - 07:46 Uhr

Der ESV Delitzsch kämpft im Spiel beim TSV Schildau um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld. 

mehr