Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Sauna-Gänger treffen sich auch nach der Schließung
Region Oschatz Oschatzer Sauna-Gänger treffen sich auch nach der Schließung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 28.11.2018
Treffen der Oschatzer Saunagänger an jedem ersten Montag im Monat. Quelle: Kristin Engel
Oschatz

Gesang und lautes Lachen, der Klang eines Akkordeons. Ein Abschied? „Nein, wir treffen uns weiter. Auch wenn die Sauna im Platsch vorerst geschlossen ist“, betont Volker Bienert. Er ist Saunagänger und einer von denjenigen, die sich schon seit Jahren regelmäßig nicht nur in der Sauna, sondern auch außerhalb treffen.

Fahrgemeinschaften fürs Interim

Vor wenigen Tagen waren es rund 30 Leute aus Oschatz und der näheren Umgebung. „Wir sind auch in der Sauna immer eine feste Truppe, die sich nun immer Montag getroffen haben“, sagt Beatrix Burchard, die alle nur Trixi nennen. So kam es auch außerhalb der Sauna zu den regelmäßigen Treffen – immer am ersten Montag im Monat im Lindeneck beziehungsweise beim Griechen in Oschatz. „Die Saunalandschaft im Platsch ist wirklich sehr schön. Dort zu sein ist wie im Urlaub. Nun sind wir gespannt, wie die nächste Generation das Bad umgestalten will. Ich selbst, werde in der Zeit, in der ich nicht in Oschatz in die Sauna gehen kann, wohl nach Riesa fahren“, sagt der Lonnewitzer Ehrenfried Schade. Zudem sollen Fahrgemeinschaften gebildet werden, die die Sauna-Truppe nach Bad Lausick, Bad Liebenwerda, Meißen oder Torgau bringen soll. „Mit der Club-Card war es für uns im Platsch immer sehr günstig. Vieles war im Preis inbegriffen“, schwärmt Trixi von der Oschatzer Saunalandschaft und denkt gerne an die anderen Saunagänger, die besonders das Sprudelbecken nach einem Aufguss sehr genossen. Ja, sie werden die Saunalandschaft in Oschatz vermissen.

Gemeinsam singen, lachen und feiern

Umso wichtiger ist für sie das regelmäßige Treffen außerhalb der Sauna. Hier können sie sich über alles austauschen. Und das bereits seit fast 15 Jahren. Gemeinsam wird nicht nur gesungen und gelacht, sondern es wurde auch bereits gezeltet und gefeiert. „Gefeiert haben wir auch in der Sauna. Dann gab es für das Geburtstagskind während eines Aufgusses ein Geburtstagsständchen. Das Treffen an jedem ersten Montag im Monat soll fortgesetzt werden. Damit wir auch sicherstellen können, dass wir alle wieder zusammen sind, wenn die Saunalandschaft wieder eröffnet. Wir bleiben auch telefonisch verbunden“, so die Saunagängerin, die selbst oft für Unterhaltung mit Gedichten und Musik sorgt.

Vorfreude auf Wiedereröffnung

Beim vergangenen Treffen waren auch die Mitarbeiter vom Platsch mit eingeladen. Immerhin sieht man sich bis zum Frühjahr 2020 voraussichtlich nicht wieder. „Wir sind traurig, dass es nun vorübergehend erstmal zu Ende in Oschatz ist. Die Saunalandschaft ist ein schönes Plätzchen. Aber umso mehr freuen wir uns darauf, wenn sie wieder eröffnet. Und bis dahin bleiben wir uns treu, gehen weiter zu unserem regelmäßigen Treffen und suchen für uns eine Sauna, die wir bis zur Neueröffnung besuchen werden.“

Am 31. Dezember 2018 schließt die Saunalandschaft mit der Silvesterveranstaltung vorübergehend aufgrund der Umbaumaßnahmen im Platsch für ein Jahr. Die Wasserlandschaft schloss bereits nach den Herbstferien am 22. Oktober diesen Jahres.

Veranstaltungen im Saunadorf:

Nikolaus-Mitternachtssauna am Freitag, 7. Dezember ab 19 Uhr

Saunalandschaft bis 24 Uhr geöffnet

• Aufgüsse zu jeder vollen und halben Stunde

• Anwendungen im Dampfbad

Silvesterparty in der Saunalandschaft Oschatz am 31. Dezember von 19 bis 2 Uhr mit DJ Mario Ausflug

Eintrittskarten sind ausschließlich im Vorverkauf an der Kasse im Platsch oder unter 03435 976240 erhältlich.

Von Kristin Engel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Windhose hinterließ im August große Schäden am Backhaus Wentzlaff. Inzwischen läuft die Fertigung im Interim wieder bei 70 Prozent. Parallel entsteht eine neue Produktionsstätte. Bei einem Besuch gab es jetzt moralischen Beistand für den Chef.

28.11.2018

Die Technik ist gewartet, Streusalz und Splitt sind eingelagert: Die Mitarbeiter des kommunalen Bauhofs und der Stadtgärtnerei Oschatz sind auf den Winter eingestellt. Erstmals liefert der Deutsche Wetterdienst kostenlos spezielle Wetterdaten für Oschatz.

28.11.2018

Der diesjährige Weihnachtsbaum für den Oschatzer Neumarkt kommt aus dem kleinsten Forst der Region – aus dem Oschatzer Ortsteil Kleinforst. Dort stand er passenderweise seit gut 30 Jahren in der Forststraße.

28.11.2018