Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Schachturnier ein voller Erfolg
Region Oschatz Oschatzer Schachturnier ein voller Erfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 30.06.2014
Höchste Konzentration, Ausdauer, Ruhe und Können sind beim Schachturnier des SV Fortschritt Oschatz im Oschatzer Schwan von den Teilnehmern gefordert. Quelle: Privat

Die Oschatzer Schachspieler freuten sich besonders über Anmeldungen von Nachbarvereinen. Nicht nur Spieler vom befreundeten Schachverein aus Falkenhain waren angereist, sondern auch Spieler aus Bad Harzburg und von der Schachgemeinschaft (SG) Leipzig.

Alle Spieler, die sich vorangemeldet hatten, waren am Turniertag auch anwesend. Dadurch konnte das Turnier mit insgesamt 13 Teilnehmern stattfinden. Neben den erwachsenen Spielern nahm auch der Oschatzer Nachwuchs mit drei Spielern teil. Der Favorit auf den Pokal kam jedoch nicht aus Oschatz, sondern war die SG Leipzig.

Nachdem die ersten vier Runden gespielt waren, führte Michael Schröter vom SV Fortschritt Oschatz das Teilnehmerfeld mit vier Punkten aus vier Partien an. Ihm folgten Sven Römling (SG Leipzig) und Roland Dyk (SK Bad Harzburg) mit je drei Punkten aus vier Partien. Somit versprachen die letzten drei Runden verheißungsvoll zu werden.

In Runde fünf verlor Schachfreund Schröter eine spannende Partie gegen Sven Römling. Roland Dyk konnte ebenfalls gewinnen. Somit führten nach fünf Runden gleich drei Spieler die Tabelle an. In Runde sechs konnten alle drei Favoriten einen Sieg holen, wodurch jeder bei fünf Punkten aus sechs Partien stand.

In der letzten Runde hieß es daher für jeden, noch einmal Vollgas zu geben. Sven Römling und Michael Schröter konnten sich durchsetzen, während Roland Dyk in ein Remis einwilligen musste. Bei der Punktgleichheit nach sieben Runden sollte der Sieger in zwei sogenannten Blitzpartien - Partien mit einer sehr kurzer Bedenkzeit von fünf Minuten - entschieden werden. Nachdem sich Favorit Sven Römling bereits in der ersten Partie durchsetzen konnte, musste Michael Schröter in der zweiten Partie ein hohes Risiko eingehen, da ihn nur ein Sieg in die Verlängerung gerettet hätte. Das Risiko zahlte sich jedoch nicht aus, was Römling den zweiten Sieg und somit den Pokalerfolg einbrachte. Damit stand der Sieger des Hauptturnieres fest: Sven Römling von der Schachgemeinschaft Leipzig.

Aber neben dem Hauptturnier ging es noch um zwei weitere Pokale - einen für den Nachwuchs bis 14 Jahre und einen für die älteren Teilnehmer über 60 Jahre. In der Altersklasse Ü 60 war der Sieger mit 5,5 Punkten aus sieben Partien Roland Dyk vom SK Bad Harzburg. Er bekam für diese Leistung auch einen Pokal überreicht. Beim Nachwuchs war die Sache nicht so klar, da sowohl Justin Krieg als auch Stefan Apitz mit je drei Punkten aus sieben Partien führten. Auch hier wurde ein Sieger durch Blitzschach ermittelt. Am Ende der Partien stand Stefan Apitz als Erster der Gruppe U 14 fest und konnte sich ebenfalls über einen Pokal freuen.

Neben den Pokalen für die jeweiligen Gruppensieger durfte sich jeder Teilnehmer über ein Schachbuch freuen. Alle anwesenden Personen hatten viel Spaß und haben bereits ihr Interesse an kommenden Turniere geäußert. Das Turnier war ein voller Erfolg für den Oschatzer Schachsport.

Michael Schröter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nico Trampler von der MTB-Bande Schatzki nahm nach einem Jahr Unterbrechung wieder bei den Neuseen Classics in Leipzig und beim Velothon in Berlin teil.Bei den Neuseen Classics nahm er die 70-Kilometer-Strecke unter die Reifen seines Rennrads.

30.06.2014

In Delitzsch fanden die Kreismeisterschaften im Tennis für Nordsachsen statt. Vom Oschatzer Tennisverein nahmen Christina Fritzsche, Robert Langguth und Max Hiemann teil.

29.06.2014

Gestern war Siebenschläfer und eine alte Bauernregeln besagt: "Regnet es am Siebenschläfertag, der Regen sieben Wochen nicht weichen mag". Glück für die Oschatzer Region, denn gestern war es sonnig und mit bis zu 26 Grad Celsius relativ warm.

27.06.2014
Anzeige