Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Oschatzer Schüler stimmen musikalisch auf Weihnachten ein

Konzert Oschatzer Schüler stimmen musikalisch auf Weihnachten ein

Rein wettertechnisch ist einem derzeit noch nicht nach Weihnachten zumute. Für die besinnliche Stimmung sorgen Adventskonzerte. Die Robert-Härtwig-Oberschule verbindet diese Tradition mit einer Talenteschau. Beim diesjährigen Weihnachtskonzert waren neben der Schulband auch Solisten zu erleben.

Zehntklässlerin Desiree (l.) und Marleen Beirich (Klasse 5) im Duett an Cello und Klarinette.

Quelle: Christian Kunze

Oschatz. Mit einem kleinen, aber vielseitigen Weihnachtskonzert verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler der Oberschule Robert Härtwig symbolisch aus dem Jahr 2016. Die letzte öffentliche Veranstaltung vor dem Jahreswechsel gibt traditionell vor allem den musikalisch begabten Jungen und Mädchen die Chance, ihre Talente zu zeigen – die „kleine Schwester“ der Frühlingsgala lockte dann auch nicht ganz so viele Besucher in die Schulaula.

Zum Auftakt und Abschluss des Abends sowie zwischen den einzelnen Beiträgen spielte die schuleigene Band auf. Deren Können ist auch außerhalb der Schule sehr gefragt. Geleitet von den beiden Lehrern Kai Riedel und Brunhilde Rothkirch, brachten die Mitglieder unter anderem mit ihrer Interpretation des unverwüstlichen „Jingle Bells“ Schwung in den ansonsten eher besinnlich und gemütlich geprägten Abend.

Für besondere Momente sorgte die Zehntklässlerin Desiree Beirich am Cello, die – teils von ihrer Schwester Marleen auf der Klarinette begleitet – Akzente setzte. Das Lied „Somewhere Over the Rainbow“ aus dem Musical „Der Zauberer von Oz“ kennt fast jeder. Auf dem Cello gespielt, hört man es jedoch nicht alle Tage. Ebenfalls nicht alltäglich ist es, eine der

Kompositionen des freischaffenden Musikers Christian Schiel zu hören. Als Vorgeschmack auf das Lutherjahr spielte er auf der Schulorgel 15 Variationen von Martin Luthers „Vom Himmel hoch, da komm ich her“ und schließlich Musik vom Hofkomponisten Augusts des Starken – ein jeder Besucher konnte sich also ein wenig wie ein König fühlen an diesem Abend.

Abgerundet wurde das Konzert von Rezitationen. Moderne, witzige Weihnachtsgedichte, vorgetragen von den beiden Sechstklässlerinnen Syna Brüggemann und Melanie Tietze, stimmten aufs Fest ein. Nun fehlt nur noch ein wenig weiße Pracht, die jedoch trotz der Zugabe „Leise rieselt der Schnee“ mit Publikumschor noch immer auf sich warten lässt.

Von Christian Kunze

Oschatz 51.3006128 13.1059825
Oschatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

18.08.2017 - 16:15 Uhr

Es sind mehrere Vereine deren geographische Lage in Nachbarschaft zur Pleiße sind. Das mit Pleißestädter prägte vor vielen Monaten, für seinen SV RegisBreitingen, der Autor dieser Zeilen.

mehr