Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Stadtrat vergibt Bauauftrag für die Empfangshalle am Bahnhof
Region Oschatz Oschatzer Stadtrat vergibt Bauauftrag für die Empfangshalle am Bahnhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 14.08.2017
Nach den Dächern soll jetzt der Mittelbau des Oschatzer Bahnhofes saniert und ausgebaut werden. Quelle: Foto: Hagen Rösner
Anzeige
Oschatz

Jetzt wird es am Oschatzer Bahnhof ernst. In den vergangenen Monaten wurden die Dächer des Bahnhofskomplexes in Ordnung gebracht und damit der Bestand des historischen Gebäudes gesichert. Nun wird der Mittelteil des Bahnhof grundhaft um- und ausgebaut. Dieser Teil des Bahnhofes soll nach der Fertigstellung die geplante Mobilitätszentrale beherbergen, deren Herzstück der Fahrkartenverkaufschalter ist. Betrieben wird diese Mobilitätszentrale durch die Döllnitzbahn. Entsprechend der bisherigen Planungen sollen in diesem Abschnitt des Gebäudes auch einige Serviceleistungen angeboten werden.

Doch bevor in dem Objekt die ersten Fahrkarten über den Schalter gehen, muss noch kräftig gebaut werden. Viele Jahre stand das Haus leer, gab es erheblichen Sanierungsstau. Bei der vergangenen Stadtratssitzung konnten die Abgeordneten den Auftrag für die Um- und Ausbauarbeiten vergeben. Dazu hatte es seitens der Oschatzer Stadtverwaltung ein Ausschreibungsverfahren gegeben, an dem sich insgesamt vier Bieter beteiligt hatten. Der Auftrag wurde letztlich an ein Bauunternehmen aus dem Nachbarkreis Mittelsachen vergeben. Es handelt sich um die OHT – Hoch- und Tiefbau GmbH aus Ostrau. Sie erhielt den Zuschlag für eine Angebotssumme von rund 214 000 Euro.

Neben den dem Ausbau der Mobilitätszentrale wird das Unternehmen im Erdgeschoss des westlichen Gebäudeteils Fahrradabstellanlagen errichten.

Von Hagen Rösner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die einsturzgefährdete Mauer am Friedhof in Schweta ist saniert. Zur Bauabnahme trafen sich Statiker und Bauleiter Jochen Ritter-Müller, Jens Seidel von der Baufirma O.H.T. Hoch- und Tiefbau GmbH Ostrau, Friedhofsverwalter Peter Fritzsch, Heidrun Haase und Frank Schirmer vom Kirchspielvorstand Mügeln.

14.08.2017

Im Oschatzer Anglerparadies hat sich offenbar ein Unfall ereignet. Ein 13-jähriger Jungen ist abgestürzt und in den Steinbruchsee gefallen. Allerdings konnte er noch um Hilfe rufen. In einer schnellen und präzisen Aktion konnte das Kind von Feuerwehr und Notarzt geborgen und ein Krankenhaus gebracht werden.

10.08.2017

Der Auftakt für die Tage der Industriekultur gestern in Oschatz war nur verhalten. Dabei geben das Oschatzer Waagenmuseum und die Oschatzer Waagen GmbH interessante Einblicke in den Waagenbau von damals und heute. Heute und am Wochenende gibt es weitere Besichtigungsmöglichkeiten für Interessierte.

13.08.2017
Anzeige