Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Oschatzer Stadtteil Merkwitz hat eine neue Sirene

Sicherheit Oschatzer Stadtteil Merkwitz hat eine neue Sirene

Sicherheit geht vor – deshalb heult im Oschatzer Ortsteil Merkwitz seit dieser Woche eine neue Sirene. Die vier Hörner befinden sich nur wenige Meter neben der alten Anlage an einem Laternenpfhal in der Hangstraße. Mit Hilfe der Drehleiter der Oschatzer Feuerwehr wurde die Alarmierungsanlage angebracht.

Marcel Schmidt (l.) von der Freiwilligen Feuerwehr Oschatz und Steffen Scholze von der Hörmann Sirenensysteme GmbH legen ein letztes Mal Hand an die neue Sirene in der Merkwitzer Hangstraße.

Quelle: Christian Kunze

Merkwitz. Alles hat ein Ende – auch die Zeit, in der die alte Sirene im Ortsteil Merkwitz Einwohner und Einsatzkräfte über Brände und andere Katastrophenereignisse informierte. Das ursprüngliche Gerät stammt noch aus DDR-Zeiten, genießt Bestandschutz und wurde jetzt durch eine moderne Anlage ersetzt.

Die Stadt folgt mit dieser Investition einem Wunsch der Bevölkerung. Die neue Warnanlage ist entfernt vom bisherigen Standort an einem Laternenpfahl in der Hangstraße installiert worden, weil der Energieversorger EnviaM die dafür notwendigen Kabel erneuert und verlegt hat und ein neuer Anschluss am bisherigen Standort nicht mehr möglich war. In dieser Woche waren zwei Mitarbeiter der Hörmann Sirenensysteme GmbH vor Ort und brachten die notwendige Technik an. Unterstützt wurden sie dabei von Marcel Schmidt und Danny Kaschel, die sowohl für die Stadtverwaltung als auch für die Freiwillige Feuerwehr tätig sind. So konnte die Drehleiter eingesetzt werden, um die Signalhörner und Anschlüsse für die neue Sirene in luftiger Höhe gemeinsam mit den Experten der Hörmann GmbH anzubringen. Die Mitarbeiter Steffen Scholze und Falk Reimann sind Herren über rund 2000 Sirenen im gesamten Freistaat Sachsen und haben mit Wartung und Neuinstallation alle Hände voll zu tun. „Aktuell läuft die Umrüstung von analoger Alarmierung auf Digitalfunktechnik im Nachbarlandkreis Mittelsachsen. Das betrifft allein 400 Standorte“, so Falk Reimann. Das Unternehmen fertigt, vertreibt und wartet Sirenen rund um den Globus.


Von Christian Kunze

Merkwitz bei Oschatz 51.3210652 13.0884487
Merkwitz bei Oschatz
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.09.2017 - 22:14 Uhr

Der SV Regis-Breitingen verlor das Spitzenspiel gegen die SG Gnandstein im eigenen Stadion mit 1:2 Toren.

mehr