Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Tafelkinder von Nikolaus und Zauberer überrascht
Region Oschatz Oschatzer Tafelkinder von Nikolaus und Zauberer überrascht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 07.12.2016
Nein, es ist nicht der weiße Bart vom Nikolaus, nach dem die Mädchen und Jungen hier anstehen, sondern Zuckerwatte. Isabell Schärmann und ihre Tochter Josephin waren bei der Feier dicht umlagert.
Anzeige
Oschatz

„Heute spielen bei uns mal die Kinder die erste Geige“, sagt Rita Brückner von der Oschatzer Tafel. Normalerweise kümmern sich Rita Brückner und ihr Team um rund 1500 Bedürftige, die sich bei der Tafel vor allem Lebensmittel abholen. Doch am Nikolaustag haben rund 25 Kinder am großen Tisch im Tafelgebäude Platz genommen. Im Hintergrund leuchtet schon ein geschmückter Weihnachtsbaum und der Tisch ist mit Süßigkeiten und Tannenzweigen gedeckt. „Wir haben es uns auch zum Ziel gesetzt, Kindern von Tafelbesuchern eine schöne Zeit zu bieten“, sagt Rita Brückner. Sie schmunzelt, denn was die Kinder noch nicht wissen, gut versteckt in einem Nebenraum befindet sich für jedes Kind ein kleines Überraschungspaket mit Leckereien und nützlichen Dingen. Doch ohne eine kleine Gegenleistung ist die Nikolausgabe nicht zu haben. „Ein bisschen müssen sich die Mädchen und Jungen auch anstrengen“, meint die Tafel-Chefin, die vor allem Weihnachtsgedichten lauscht.

Wie in den vergangenen Jahren werden die Kinder-Weihnachtsfeiern der Tafel in zwei Staffeln organisiert. Diesmal sind die Vier- bis Zwölfjährigen dran. Für diese Altersgruppe ist auch das Programm ausgelegt. Es werden nicht nur gemeinsam Weihnachtslieder gesungen, sondern bietet auch Zauberer Silvio Fischer sein Programm an und sorgt Isabell Schärmann mit ihrer Tochter Josephin für eine süße Zuckerwattenüberraschung. Überraschend war in diesem Jahr auch die Teilnehmerzahl, die war nämlich erheblich niedriger als im Vorjahr.

Von Hagen Rösner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Taufengel aus dem frühen 18. Jahrhundert ist jetzt in den Kirchenraum des Buchaer Gotteshauses zurückgekehrt. Viele Jahrzehnte lang lag die Figur auf dem Dachboden der Kirche, der jetzt für die Sanierung beräumt wurde. Die Figur wurde gesichert und ist am Sonntag erstmals öffentlich zu sehen.

07.12.2016

Das kann passieren, wenn man für Sex bezahlt: Ein Mann aus Torgau bestellte sich einen Callboy. Der kam auch, wurde bezahlt, doch zum Liebesspiel kam es nicht. Jetzt ist die ganze Geschichte ein Fall für die Polizei.

07.12.2016

Im Oschatzer Museum sind verschollen geglaubte Kunstwerke aus dem Leubener Schloss aufgetaucht. Museumsleiterin Dana Bach sichtete fünf Porträts, die offenbar bereits seit Jahrzehnten im Depot lagern und einst im Treppenaufgang des Wasserschlosses hingen.

10.12.2016
Anzeige