Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Oschatzer Tischtennisspieler holen keine Punkte gegen Spitzenteams

Oschatzer Tischtennisspieler holen keine Punkte gegen Spitzenteams

Die Telekom-Spieler hatten am Wochenende zwei Heimspiele zu bestreiten. In der ersten Begegnung unterlag die Mannschaft des PSV Telekom Oschatz dem LTTV Leutzscher Füchse Leipzig V mit 7:9. Auch die zweite Partie gegen den TTV 1990 Wurzen ging mit 6:9 verloren.

Voriger Artikel
Mario Scholz schießt SV Merkwitz zum Sieg
Nächster Artikel
Mügelner Storchenpaar im Liebesglück

Die Telekom-Spieler Michael Camen und Dieter Nollau (h.v.r.) bezwingen in ihrem Doppelspiel das Duo aus Leipzig Leutzsch. Die Oschatzer liegen gegen den Favoriten lange Zeit in Führung, bis der Knackpunkt zum 7:6 die Wende bringt und die Siegpunkte nach Leutzsch gehen.

Quelle: Dirk Hunger

Der Tabellendritte aus Leutzsch spekuliert immer noch mit dem Aufstieg in die Landesliga. Doch in Oschatz wurden sie in den Doppelspielen von den stark auftrumpfenden Telekom-Spielern überrascht. Die Paare Gerd Zeibig/Moritz Camen, Christian Bahn/Ralf Jüppner sowie Michael Camen/Dieter Nollau landeten jeweils Siege, die eine überraschende 3:0-Führung einbrachten. Der Auftakt in die erste Einzelrunde verlief ausgeglichen. Gerd Zeibig unterlag dem stark auf Abwehrspiel setzenden Kolumbianer Manciet trotz einem gewonnenen ersten Satz mit 1:3. Dafür setzte sich Moritz Camen mit 3:0-Sätzen durch.

 

Auch im mittleren Paarkreuz gelang es, den Vorsprung zu verteidigen. Nach der Niederlage von Christian Bahn erzwang Michael Camen den Punkt zum 5:2-Zwischenstand. Die gleiche Situation gab es im hinteren Paarkreuz. Dieter Nollau bezwang Mittmann mit 3:1 und als Ralf Jüppner unterlag Klas. Damit konnte die Führung der Oschatzer zu Beginn der zweiten Einzelrunde erhalten werden. Jetzt gelang Gerd Zeibig ein weiterer PSV-Sieg, bei einer Niederlage von Moritz Camen. Somit stand ein 7:4-Zwischenergebnis an der Anzeigentafel. Die Mannschaft und die zahlreichen Fans waren hoffnungsvoll, dass in dieser Partie auf jeden Fall ein Punktgewinn gelingt.

 

Aber Christian Bahn wollte in diesem Vergleich einfach kein Sieg gelingen. Mit 9:11, 10:12 und 9:11 ging es jeweils sehr knapp gegen ihn aus. Michael Camen kämpfte vorbildlich und spielte auch taktisch stark. Er holte einen 0:2-Satzrückstand auf. Aber im fünften und entscheidenden Satz lag er 3:5 zurück und holte eine eigene 7:5-Führung heraus. Camen lag auch noch mit 9:7 vorn, bevor er unglücklich mit 10:12 unterlag. Die Leipziger feierten diesen Punktgewinn, als hätten sie die Weltmeisterschaft gewonnen. Sie waren auf 7:6-Punkte herangekommen. Das war der Knackpunkt in der Begegnung. So drehten die LTTV-Spieler das fast sicher geglaubte Spiel in eine erstmalige Führung (8:7). Nun musste das Entscheidungsdoppel über den Ausgang der Partie sorgen. Auch hier sollte den Döllnitzstädtern plötzlich nichts mehr gelingen. Gerd Zeibig/Moritz Camen unterlagen mit 10:12, 8:11, 8:11.

 

Damit stand die Telekom-Vertretung in diesem stark begonnenen Vergleich mit leeren Händen da.

 

Oschatz: Gerd Zeibig (1,5), Moritz Camen (1,5), Christian Bahn (0,5), Michael Camen (1,5), Dieter Nollau (1,5), Ralf Jüppner (0,5).

 

v

 

In der zweiten Begegnung war der Spitzenreiter der ersten Bezirksliga in Oschatz angereist. Das Telekom-Team wollte sich dem Favoriten so teuer wie möglich verkaufen. Aber Gerd Zeibig/Moritz Camen verloren ihr Auftaktdoppel knapp mit 2:3-Sätzen gegen Schräpler/Späthe. Da auch Christian Bahn/Ralf Jüppner unterlagen und nur Michael Camen/Dieter Nollau siegten, führten die Muldenstädter mit 2:1. Nach den Spielen im oberen Paarkreuz stand es 3:2 für die TTV-Vertretung. Michael Camen konnte auf 3:4 verkürzen. Als Dieter Nollau gegen Jörg Meißner hauchdünn mit 2:3-Sätzen unterlag und Ralf Jüppner gegen Uwe Eilenberger den Kürzeren zog, führte der Favorit mit 6:3-Punkten. Danach gab es in der zweiten Einzelrunde eine ganz starke Phase der Telekom-Vertretung.Gerd Zeibig bezwang Widmer mit 3:2, Moritz Camen den Spieler Schräpler 3:2 sowie Christian Bahn den Wurzener Späthe 3:2. So wurde der 6:6-Gleichstand geschafft. Doch der Spitzenreiter zeigte, warum er in der Tabelle vorn steht. Drei Siege in Folge untermauerten die Tatsache.

 

Mit diesem Erfolg feierten die Gäste den feststehenden Bezirksmeistertitel und die Rückkehr auf die Landesspielebene. Für die Oschatzer geht am 13. April beim Tabellenletzten TTC Holzhausen III die Saison zu Ende, die besonders in der Vorrunde nicht gut verlief. Jetzt muss die Telekom-Vertretung abwarten, was sich in den einzelnen Ligen mit Auf- und Abstieg vollzieht. Danach gibt es eventuell noch die Möglichkeit des Verbleibs in der ersten Bezirksliga.

 

Oschatz: Gerd Zeibig (1,0), Moritz Camen (1,0), Christian Bahn (1,0), Michael Camen (2,5), Dieter Nollau (0,5), Ralf Jüppner.

Dieter Taszarek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

24.09.2017 - 10:44 Uhr

Die Schützlinge von Trainer Daniel Wohllebe mussten sich dem Sachsenliga-Spitzenreiter auf eigenem Platz beugen und konnten dabei die Erwartungen keineswegs erfüllen.

mehr