Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Türmerstube öffnet Ostern
Region Oschatz Oschatzer Türmerstube öffnet Ostern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 13.03.2016
Regina Micklitza (r.) vom Türmerteam bewirtet Gäste auf St. Aegidien. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
Oschatz

Ostersonnabend ist es soweit: Die Türmerstube der St. Aegidienkirche ist für Besucher geöffnet. Während an den herkömmlichen Wochentagen Alexander Nitsche als hauptamtlicher Türmer mit Kluft diejenigen begrüßt, die die 199 Stufen erklommen haben, werden die Öffnungszeiten an Wochenenden und Feiertagen von knapp 40 Ehrenamtlichen abgesichert. Jüngst traf sich das Türmer-Team, um gemeinsam festzulegen, wer wann diese Aufgabe übernimmt. In diesem Jahr ist während der 2. Kleinen Gartenschau Anfang Juni mit besonders vielen Besuchern zu rechnen, blickte der Vorsitzende des Vereins Rettet St. Aegidien, Berthold Zehme, voraus. Aber auch an Feiertagen wie Ostern und Pfingsten oder an Wochenenden, an denen es Veranstaltungen in der Innenstadt gibt, legen die Türmer Wert auf Bewirtung und Gastfreundschaft in der Türmerwohnung. Dann sind in Erwartung von Besuchergruppen stets mehrere Freiwillige „über den Dächern der Stadt“ anzutreffen.

Das Altersspektrum derer, die das Oschatzer Wahrzeichen mit seinem Kleinod unterstützen, reicht vom 29-Jährigen bis zum 82-Jährigen. In Anbetracht der Tatsache, dass die meisten Aktivposten jedoch 60 und älter sind, ist Nachwuchs immer gern gesehen. Öffnungszeiten der Türmerstube: Montag geschlossen, Dienstag bis Freitag 14 bis
17 Uhr, Sonnabend, Sonntag und Feiertage
11 bis 17 Uhr. Weitere Informationen unter 03435 930936 oder 03435 970242.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Wege führen nach Oschatz: Mit dem Rad, der Dampflok oder dem Auto kann man sich hier fortbewegen. Nur Bootsverkehr auf der Döllnitz hat sich noch nicht etabliert. Das müsste man doch noch gebacken kriegen, oder? Übrigens: Bäckereien und andere heiße Orte werden in der Collm-Spitze, dem satirischen Wochenrückblick, ordentlich auf die Schippe genommen.

12.03.2016

In allen Ecken Nordsachsens wird derzeit fleißig gerechnet – vom kleinen Dorf bis hin zur Kreisstadt. Wunschlisten aufstellen und grob die Preise kalkulieren, lautet das Gebot der Stunde. Bund und Land sind bereit, in den nächsten vier Jahren landkreisweit rund 24,5 Millionen Euro auszuschütten. Gefördert werden sollen gemeinnützige Infrastrukturprojekte.

12.03.2016

Bei den sächsischen Schmalspurbahnen rollt es. Im Vorjahr wurden über eine Million Fahrgäste befördert – 50000 davon bei der Döllnitzbahn. Die Strecke zwischen Oschatz und Mügeln kann in diesem Jahr weiter saniert werden. Sachsen spendiert dafür 427 000 Euro.

12.03.2016
Anzeige