Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Verkehrswacht nach Einbruch-Schock weiter aktiv
Region Oschatz Oschatzer Verkehrswacht nach Einbruch-Schock weiter aktiv
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 08.03.2018
Verkehrswacht-Vorsitzender Frank Boden (r.) und Vizevorsitzende Claudia Schober-Hermann (2.v.l.) begrüßen die neue Vereinsmitglieder Uwe Flach (l.), Frank Hermann (3.v.l.), Gunter Fritzsche (Mitte), Yvette Boden und Michél Hellfritsch (2.v.r.). Quelle: Foto: Christian Kunze
Anzeige
Oschatz

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter den Mitgliedern der Verkehrswacht Oschatz. Vorsitzender Frank Boden zog Bilanz unter die Arbeit im Jahr 2017 für den gesamten Altkreis Oschatz – und da ist mehr passiert als üblich.

Besonders hart traf es die ehrenamtlichen Verkehrserzieher im Juni. Unbekannte machten sich am Gerätecontainer des Übungsplatzes an der Döllnitzsporthalle zu schaffen, brachen ein und ließen allerhand mitgehen. Doch genau so unfassbar wie diese Tat war die Hilfswelle, die darauf hin anrollte. Die Solidarität war riesengroß, sogar aus Düsseldorf schickten Menschen Ersatzinventar. Einen größeren Beleg für die Wertschätzung ihrer Arbeit können die Verkehrswächter wohl kaum erhalten.

Mobile Verkehrsschule angeschafft

Ein Wermutstropfen in den zurückliegenden Monaten war die Absage der bisher regelmäßig angebotenen Verkehrstestfahrt. Mangels Beteiligung beschloss der Vorstand, diese Initiative zu beerdigen. Aufwand und Ergebnis stünden nicht mehr im Verhältnis zueinander.

Wesentlich erfreulicher für die Aktiven war die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs: Die mobile Verkehrsschule für die Präventionsarbeit in Kindereinrichtungen, konnte endlich aktiviert werden. Ermöglicht wurde das vom Sächsischen Innenministerium zur Verfügung gestellte Mobil samt Ausrüstung durch den eigenen Anteil des Oschatzer Ortsvereins sowie eine Zuwendung des Landratsamtes und der Stadtverwaltung.

Neue Mitglieder gewonnen

Derzeit sind in der Verkehrswacht Oschatz 37 Privatpersonen und zehn Unternehmen als Beitragszahler registriert. Zwar sind 2017 ein Unternehmen und eine Privatperson ausgetreten. dafür traten aber auch sechs Mitglieder neu ein.

Insgesamt leistet die Verkehrswacht im Altkreis Oschatz ein ordentliches Pensum. In 26 Kindertagesstätten und einer Förderschule profitieren über 300 Kinder von ihren Angeboten. Zudem fand an Grundschulen 13-mal Verkehrserziehung statt, Schwerpunkt Radfahrausbildung.

Schließlich bleiben auch die Erwachsenen nicht außen vor. So referierte Fahrlehrer Frank Boden stolze 25-mal bei Verkehrsteilnehmerschulungen zu Auffrischung des Wissens um die Straßenverkehrsordnung. Eingeladen wurde er dazu von Vereinen, Freiwilligen Feuerwehren und Unternehmen des Wirkungsgebiets. Gekrönt wurde das Engagement durch den Aktionstag „Mobil – aber sicher“, der sich in erster Linie an Senioren richtet.

Lob vom Straßenverkehrsamt

Im Jahr 2018 kann die Verkehrswacht ihre Arbeit fortsetzen – auch dank der erneut bewilligten zwei Mitarbeiter über eine Förderung des Jobcenters. Insgesamt werden die Ehrenamtlichen von sechs Mitarbeitern unterstützt. Klaus Huth von der Straßenverkehrsamt des Landkreises zollte den Verkehrswächtern Respekt. „Anderswo im Landkreis würde man sich über solch eine starke Leistung, wie sie die Oschatzer vollbringen, freuen. Denn im Gebiet rund um Delitzsch und Eilenburg gebe es keine so gut aufgestellte Verkehrserziehung wie im Süden des Kreises, so Huth.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seitdem Sturmtief „Friederike“ im Januar in Nordsachsens Wälder verheerende Schäden hinterlassen hat, sind sie gesperrt. Das hat aber die längste Zeit gedauert. Jetzt gibt es einen Freigabetermin.

05.03.2018

Die Staatsstraße S 31 wurde zwischen Mügeln und der A 14 ausgebaut – ohne Radweg. Der Protest dagegen führte dazu, dass die Verkehrsbelastung erneut geprüft wurde. Die Initiativgruppe Radweg S 31 fordert Sofortmaßnahmen.

08.03.2018

Kultur, Tourismus, Sport – es gibt viel in Mügeln und viel zu tun und zu organisieren. Darum hat der Vereinsstammtisch im Kalender von Mügelns Bürgermeister Johannes Ecke (Freie Wähler) einen festen Platz.

05.03.2018
Anzeige