Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer YouTube-Stars sind Döllnitzbahn und Angela Merkel
Region Oschatz Oschatzer YouTube-Stars sind Döllnitzbahn und Angela Merkel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:37 19.10.2016
Bad in der Menge am Gasthaus „Schwan“: Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht Oschatz. Dieser historische Moment kann auf YouTube nachgeschaut werden – und hat, je nach Video zwischen 300 und 1700 Aufrufe. Quelle: Foto: Dirk Hunger
Anzeige
Oschatz

Das sorgte für Aufsehen: Im Jahr 2011 ärgerten Jugendliche die Erdmännchen im O-Schatz-Park und stellten ein Video davon ins Internet. Dank YouTube hatte die Polizei leichtes Spiel und machte die offenbar nicht sehr intelligenten Jungs schnell ausfindig. Doch die Online-Video-Plattform zeigt auch andere Seiten der Döllnitzstadt. Hier ein Einblick – bei weitem nicht vollständig.

So makaber es klingt: Rettungskräfte werden bei ihrer Arbeit in Deutschland zunehmend beschimpft, bespuckt und sogar behindert. Imagepflege ist also notwendig. Die Freiwillige Feuerwehr Oschatz ist mit einem Film auf YouTube vertreten, der Bilder des Fuhrparks, vom Einsatzgeschehen und ein Video vom Ausrücken zu einer Übung aneinanderreiht. Hochgeladen hat den mit euphorischer Musik unterlegten Film Tobias Scholz. Gezeigt werden dabei Privataufnahmen und Bilder des Fotografen Dirk Hunger, der für die OAZ arbeitet.

Gemeinsam mit Grit Jähn hat Hunger die Facebook-Seite „Oschatz gefällt uns“ ins Leben gerufen. Auch diese Initiative ist mit einem bunten, optimistischen Trailer auf YouTube zu finden, bereichert durch die Motive des Oschatzers.

Drohne fliegt um Spitzen von St. Aegidien

Die St. Aegidienkirche mit ihren Doppeltürmen und Türmerwohnung im Südturm ist bei den vorangenannten Initiativen ebenfalls zu sehen. Das hindert andere engagierte Lokalpatrioten nicht daran, eigene Videos davon hochzuladen. Unverwechselbar sind die Aufnahmen des Naundorfers Roland König. Der lässt seine Drohne um die Turmspitzen fliegen, filmt winkende Besucher. Die Technik mag umstritten sein, für solche bewegten Bilder ist sie allerdings ideal.

Für Bewegung sorgten bis vor Kurzem die Rutschen im Platschbad. Die Amateurfilmchen vornehmlich junger Besucher, die mit ihren Smartphones festhalten, wie sie die Röhren hinabsausen, sind kleine Zeitdokumente. Das Erlebnis gibt es nicht mehr, die Erinnerung daran halten die Aufnahmen aufrecht.

Nicht so schnell vergessen werden viele Oschatzer den Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. August 2013 auf dem Neumarkt. Davon spuckt die YouTube-Suche gleich drei Varianten aus: Angies Anflug mit Helikopter, die Wahlkampfrede (hochgeladen von Marian Wendt) sowie das Bad in der Menge vorm Gasthaus „Zum Schwan“. Interessantes Detail: Vereinzelte „Haut ab“-Rufe gab es schon damals. Auch ein Mitschnitt der asylkritischen Demonstration von „Rosswein gegen Politikversagen“ in Oschatz am 6. April 2016 kann man finden.

Döllnitzbahn bringt über 5000 Treffer

Manche machen den Regierenden Dampf, andere freuen sich an den Dampfzügen des Wilden Robert. Diese und die Diesellokfahrten liefern mit Abstand die meisten Treffer. „Döllnitzbahn“ hat über 5000 Ergebnisse, mit dem Zusatz „Wilder Robert“ sind es reichlich 900. Die Schmalspurbahn zwischen Oschatz und Mügeln ist der YouTube-Star schlechthin – die Marketingabteilung wird das freuen.

Zwar gibt es das eingangs erwähnte Erdmännchen-Video nicht mehr, dafür beherbergt die Plattform noch allerhand andere Zeugnisse des Lebens in und um Oschatz. Die Thalheimer Strauße gehören ebenso dazu wie besondere Projekttage des Thomas-Mann-Gymnasiums und anderer Schulen sowie der Klinikfilm des Oschatzer Krankenhauses.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer Spende von 1000 Euro unterstützt Alexander Franke, alias DJ Marcapasos, die Sanierung des Stadtbades in Mügeln. Er organisierte am letzten Sonntag im August im Park Schweta ein Benefizkonzert. Vom Eintrittsgeld floss je Besucher ein Euro in die Spendenkasse. Der Collmer übergab die Summe jetzt im Rathaus Mügeln an Bürgermeister Johannes Ecke.

18.10.2016

Unter dem Motto „Wer bist du?“ entstanden in der vergangenen Woche mehrere kleine Kunstwerke. Die Künstler selbst waren Jugendliche aus Eritrea und Deutschland, die gemeinsam in der Keramikwerkstatt in Schmorkau ihre Kreativität auslebten. Die Jugendlichen sollten sich in andere hineinversetzen, um Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu erkennen.

18.10.2016

Am Freitag wurde auf einem Feld bei Treptitz ein Rehkadaver gefunden. Von diesem Tier war – abgesehen vom Kopf und den abgenagten Rippen nicht mehr viel übrig. Da Landwirt Martin Hühnlein nahe dieser Stelle schon einen Wolf beobachtet hat, glaubt er, dass das tote Reh auf das Konto dieses Raubtieres geht.

21.10.2016
Anzeige