Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer Züchter feiern 115-jähriges Vereinsbestehen mit Kreisschau
Region Oschatz Oschatzer Züchter feiern 115-jähriges Vereinsbestehen mit Kreisschau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 04.09.2017
Gottfried Wilhelm von den Oschatzer Rassekaninchenzüchtern ist mit seinen Holländern schwarz/weiß Vizekreismeister geworden. Quelle: Foto: Axel Kaminski
Anzeige
Oschatz

Knapp 120 Tiere von 19 Rassekaninchenzüchtern waren am Wochenende im Vereinsheim der Gartenanlage „Erich Billert“ zu sehen. Zuchtfreunde aus sieben Vereinen beteiligten sich an der Kreisschau, die aus Anlass des 115-jährigen Bestehens des Rassekaninchenzuchtvereines Oschatz in deren Heimatstadt stattfand. Die Aussteller kamen aus den Altkreisen Oschatz, Torgau, Döbeln und Riesa.

Der Vereinsvorsitzende Peter Nolpert zeigte sich zufrieden mit der Vielfalt der Rassen, die zu sehen war, wenn auch der eine oder andere fachkundige Besucher zum Beispiel die Widder vermisste. „Wir decken ein breites Spektrum unseres Hobbys ab – von den Blauen Riesen bis hin zu den Zwergrexen“, betonte Peter Nolpert. Die Oschatzer waren dabei nicht nur engagierte Gastgeber, sondern konnten auch mit ihren Erfolgen glänzen. Gottfried Wilhelm wurde mit seinen Holländern schwarz/weiß Vizekreismeister. Peter Nolpert konnte sich über einen Ehrenpreis des Landesverbandes für seine Weißen Neuseeländer freuen. Der Titel des Kreismeisters ging an Lutz Weber und seinen Schwarzen Wiener aus Großwig. Mit zwei Auszeichnungen wurde die Arbeit von Dahlener Zuchtfreunden gewürdigt: Mario Felle erhielt einen Ehrenpreis des Landesverbandes für seine Deutschen Riesen in Blau und Uwe Hempel den Ehrenpreis des Oschatzer Oberbürgermeisters für seine wildfarbenen Grauen Wiener. Alle Preisträger erreichten für ihre Zuchtgruppen die Wertung sg7 – die höchstmögliche Note.

Dazu, dass die Tierzucht ein Hobby ist, das 365 Tage im Jahr Einsatz erfordert, kommt seit einiger Zeit der Aufwand, der wegen der sogenannten Chinaseuche betrieben werden muss. „Der Tierarzt war bei mir im Stall und hat alle 29 Tiere geimpft“, erzählt Gottfried Wilhelm. Glücklicherweise habe er durch diese Krankheit keine Verluste zu beklagen gehabt. Der 64-Jährige hält seit Ende der 1980er Jahre Kaninchen und ist dem Oschatzer Verein im Jahr 2006 beigetreten.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

22 junge Menschen haben in Oschatz ihr Freiwilliges Soziales Jahr begonnen. Eingesetzt sind sie in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen sowie in Kindertagesstätten. Dieses Jahr gab es etwa doppelt so viele Bewerber wie freie Stellen.

04.09.2017

Alle Jahre wieder, aber keine Langeweile. Der Trödelmarkt rund um Stadt- und Waagenmuseum, der sich bis weit in die Altoschatzer Straße und entlang der Promenade zieht, lockte am Sonnabend über 120 Händler und zahlreiche Besucher an. Wer gebrauchte Kindersachen und Spielzeug suchte, konnte ebenso fündig werden, wie Schallplatten- und Fotoapparate-Sammler.

07.09.2017

Zum traditionellen Adlerschießen und Stadtmeisterschaft hat die Privilegierte Scheibenschützengesellschaft zu Oschatz eingeladen. Bis allerdings der neue Stadtmeister feststand, verging doch so einige Zeit.

10.09.2017
Anzeige