Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer begeistert von Kinowoche mit „Mary Poppins“ und „Findet Nemo“
Region Oschatz Oschatzer begeistert von Kinowoche mit „Mary Poppins“ und „Findet Nemo“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:12 22.02.2018
Oscar in Hollywood, Oschgar in Oschatz: Julie und Johan Albert verkürzen sich die Wartezeit mit dem Maskottchen. Quelle: Foto: cku
Anzeige
Oschatz

Filmschaffende aus Hollywood freuen sich über den „Oscar“, die Oschatzer Kinder über „Oschgar“ – das Maskottchen der Stadt besuchte gestern die Kinowoche. Der knuffige Kumpel verkürzte die Wartezeit auf „Mary Poppins und „Findet Nemo“. Für Friederike Albert, die mit Sohn Johan (9) und Tochter Julie (5) ersteren sah, ist die Aktion eine tolle Idee und Abwechslung in den Ferien. „Wir müssen nicht mehr in die nächste Stadt fahren, Popcorn gibt es auch und die Tribüne ist toll“, schwärmt sie. Klein Julie verliebte sich beim Oschatzer Weihnachtsturnen 2017 in die an „Mary Poppins“ angelehnte Darbietung. „Als ich erfuhr, dass der Film läuft, war klar, da gehen wir hin“, so die Mutter. Bedauerlich sei, dass die Filme wegen des Lizenzrechts nicht beworben werden dürfen. „Das kostet sicher Zuschauer.“

Teuerstes Kleid der Filmgeschichte

Die OAZ gibt Neugierigen Tipps, die beim Erraten der Filme helfen. Am Mittwoch Abend kommen zwei Klassiker auf die Leinwand. Um 17 Uhr ist Audrey Hepburn in ihrer wohl bekanntesten Rolle als Partygirl zu sehen. Deren schillernde Fassade verbirgt einen verletzlichen Kern. Dorthin vor dringt ein einfühlsamer Schriftsteller, gespielt von George Peppard. Das Kleid, das Hepburn zu Beginn des Films trägt, wurde vor zwölf Jahren für 692 000 Euro versteigert und gilt als teuerste Textilie der Filmgeschichte. Weltruhm erlangte zudem der Filmsong „Moon River“ aus dem Soundtrack.

Kassenschlager von 1958

Paul Newman und Elizabeth Taylor sind anschließend, ab 20 Uhr, in der Verfilmung eines Theaterstücks von Tennessee Williams zu sehen. Der Kassenschlager aus dem Jahr 1958 handelt von den Abgründen einer vermeintlich glücklichen Familie – und die waren gut genug, um der Produktionsfirma Metro-Goldwyn-Mayer den größten Profit in ihrer Geschichte zu bescheren.

Kinowoche in der Oschatzer Stadthalle: Eintritt zwei Euro pro Person, Einlass jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn. Auskunft zu Filmen in der Stadthalle oder unter 03435 986 144 sowie 03435 970 116.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Zimmervermittlungsangebot Airbnb erfreut sich vor allem in Großstädten großer Beliebtheit, auch wenn es zunehmend zu Konflikten zwischen dem Unternehmen und den Städten kommt. Aber auch im ländlichen Raum ist der Service am Kommen.

23.02.2018

Zwei große Platanen an der Robert-Härtwig-Schule in Oschatz stürzten beim letzten Sturm um. Die Kinder wurden weit vor Sturmbeginn vom Unterricht frei gestellt. Den größten Schaden an den Bäumen gab es im Stadtpark. Hier fielen 13 Bäume. Aber auch im Stadtgebiet richtete Sturm Friederike einigen Schaden an.

23.02.2018

Kurz nach der Wende waren die Tage des letzten Oschatzer Kinos gezählt. Die Freizeitstätten GmbH knüpft daran an und bietet den Einwohnern in dieser Woche insgesamt 19 Filme in der Stadthalle. Am Dienstag kommen Ferienkinder und Musikfans auf ihre Kosten.

21.02.2018
Anzeige