Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer führen am Jahresende
Region Oschatz Oschatzer führen am Jahresende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 08.01.2014
Michael Schröter (Bildmitte), Spieler am ersten Brett der Männermannschaft, gibt den Jugendlichen Philipp Schwemmer (l.) und Stefan Apitz (r.) Tipps und Hinweise. Quelle: Dirk Hunger

Diesmal schafften die Fortschritt-Spieler ein 4:4-Unentschieden.

Aufgrund eines sehr kurzfristigen Ausfalles eines Spielers konnten die Oschatzer nur mit sieben Aktiven antreten. Dadurch führte Fortuna bereits vor Beginn des Wettkampfes mit 1:0. In den meisten Partien ging es heiß her, weshalb die ersten Vergleiche auch früh beendet wurden. Rolf Andrä am vierten Brett übersah einen Materialgewinn seiner Gegnerin, konnte sich aber in ein Remis retten. Hans-Jürgen Turowski am fünften Brett ging es mit den weißen Figuren etwas zu offensiv an und wurde von seinem etwas stärkeren Gegner ausgekontert. Damit war die Partie schnell verloren. Auch Klaus Hanel am sechsten Brett fand nicht den roten Faden in seiner Begegnung und musste sich geschlagen geben. Die Oschatzer lagen also zur Halbzeit mit 0,5:3,5 hinten.

Es sah erneut nach einer herben Niederlage aus. Aber bei den verbliebenen vier Spielern sah es zuversichtlich aus. Am zweiten Brett versuchte Thomas Malik, einen vollen Punkt zu holen. Doch sein Gegner versuchte mit allen Mitteln, jegliche Spannung aus dem Spiel zu nehmen, um sich ein Remis zu sichern. Doch Schachfreund Malik war aufmerksam und erspähte einen taktischen Schlag am Brett, was zur sofortigen Aufgabe seines Gegners führte. Peter Idaczek am dritten Brett spielte eine ruhige Eröffnung, welche seinen Gegner scheinbar völlig überraschte. Idaczek gewann bereits in der Eröffnung eine Figur und verwertete seinen Vorteil souverän, bis er schließlich sein Gegenüber matt setzte. Auch Michael Schröter am ersten Brett konnte seinen Gegner überspielen und gewann im Mittelspiel einen Turm, was zur Aufgabe durch den Kontrahenten führte. Somit hieß der Zwischenstand plötzlich 3,5:3,5 und die letzte laufende Partie sollte alles entscheiden. Lutz Bruchertseifer konnte sich einen materiellen Vorteil erspielen, übersah dann allerdings eine geschickte Falle seines Gegners, der damit durch eine Zugwiederholung das Remis erreichen konnte. Damit hieß es im Wettkampf 4:4.

Der eine Mannschaftspunkt für das Remis in Leipzig reichte den Oschatzern, um ihre Tabellenführung zu behaupten. Am 19. Januar steht der sechste Spieltag auf dem Plan. Aufgrund einer ungeraden Mannschaftsanzahl hat der SV Fortschritt Oschatz spielfrei, was den Verfolgermannschaften die Chance gibt, die Tabellenführung zu übernehmen. Die Schachspieler aus Oschatz müssen nun abwarten und Daumen drücken, damit die Tabellenführung auch im Februar zum siebenten und letzten Spieltag noch in ihren Händen ist.

Michael Schröter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Weggang von Pfarrer Georg Wanzek ist Ludger M. Kauder für die Seelsorge der rund 1000 Katholiken der Pfarrei St. Hubertus zuständig.

08.01.2014

Neue Details zum Einweihungslauf des LRC (Lauf- und Radsportclub) Mittelsachsen auf der fertigen Umgehungsstraße am Sonntagvormittag, ab 10 Uhr stehen jetzt fest: Wie Initiatorin Anita Häußler vom LRC gestern der Oschatzer Allgemeinen Zeitung mitteilte, wird Thomas Hirth vom gleichnamigen Autohaus in Mügeln einen VW-Transporter zur Verfügung stellen.

08.01.2014

Für das neue Jahr haben die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) eine Vielzahl von Ausstellungen vorbereitet. So wird zum Beispiel in das Schloss Hartenfels nach Torgau eingeladen.

07.01.2014
Anzeige