Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer genießen Rum und Whisky: Verkostungen immer beliebter
Region Oschatz Oschatzer genießen Rum und Whisky: Verkostungen immer beliebter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 29.03.2018
Bei der ersten Whiskyverkostung in der Kleinkunstbühne des E-Werks Oschatz testen Danilo John (links) und weitere Genießer ihr Lieblingsgetränk. Quelle: Foto: Christian Kunze
Anzeige
Oschatz

Die Stadt wird zum Mekka für Liebhaber guter Spirituosen. Nach Abenden rund um Rum und Whisky in der Stadthalle und Whiskytastings im Marktkauf Oschatz reiht sich jetzt das soziokulturelle Zentrum E-Werk ein. Dort fand am Freitag eine Alkohol-Verkostung statt.Auf den Tisch kamen zur Premiere sechs verschiedene Whiskymarken, kommentiert von Brand Ambassador Dirk Ehlig-MacLeod. Als Sohn einer Schottin sei ihm die Affinität zum Getränk in die Wiege gelegt, scherzte er. Neben Fingerfood zwischen den Proben bekamen die knapp 30 Gäste aus seinem berufenen Munde Informationen rund um die Herstellung, die Regionen, aus denen die Marken stammen und die Spirituose an sich. „Whisky ist ein Genussmittel, man betrinkt sich damit nicht. Vielmehr soll er zur Entspannung und vor allem zur Entschleunigung beitragen“, sagt er und sieht genau darin einen Grund, weshalb solche Verkostungen immer beliebter werden – auch in Oschatz.

Weitere Tastings geplant

„Die Whisky-Sorten, die verkostet wurden, befinden sich alle im Sortiment der Bar der Kleinkunstbühne in der ehemaligen Schaltwarte des E-Werks und können zu jeder Veranstaltung, die dort stattfindet, genossen werden. Insgesamt haben wir zwölf Marken im Sortiment“, sagt Alexander Beck vom Vorstand des Vereins Jugend- , Kultur- und Umweltzentrum E-Werk. Wer die Premiere verpasst hat, sollte sich den 26. Oktober vormerken, dann findet ein Rum-Tasting statt. „Weiterhin sind wir in Verhandlungen zu einer Weinverkostung mit einer Multimedia-Vorstellung der Anbauregion und regionalen Gerichten. Termin ist voraussichtlich im Frühjahr 2019“, blickt Alexander Beck voraus.

Parallel fand am gleichen Abend in der Stadthalle am Oschatzer Altmarkt eine Rum-Verkostung mit dem Referenten Sebastian Wachs statt. Dort haben Angebote dieser Art allerdings schon eine Tradition. „Wir veranstalten schon seit mehreren Jahren Genießerabende im Thomas-Müntzer-Haus mit einer Verkostung von Rum oder Whisky, meist in einem festen Turnus alle sechs Monate“, informiert Claudia Werner vom Marketing der Oschatzer Freizeitstätten GmbH. Auch in der Stadthalle gibt es zwischen den Spirituosen die Möglichkeit, Fingerfood zu sich zu nehmen. „Die Veranstaltung findet im Foyer statt, Atmosphäre und Gästezahl sind dem Anlass angemessen. Wir sind mit den Genießerabenden sehr zufrieden, es ist ein gutes Konzept mit ebenfalls zufriedenen Gästen“, bilanziert Werner.

Oschatzer Freizeitstätten waren Vorreiter

Die Veranstalter werden an dieser Art der Präsentation mit Hintergrundwissen und der Lokalität festhalten: Am Freitag, dem 5. Oktober, gibt es eine neue Auflage des Genießerabends. Gast ist Ralf Morgenstern, zusammen mit dem Duo „Land über“. Der Referent verspricht „einen musikalisch-poetischen Whiskyabend in die Welt der schottischen Inseln mit ihren Mythen und Geschichten“ – begleitet von Cello und Saxofon.Initiator der Whiskytastings im Marktkauf Oschatz ist Junior-Chef Dominik Krumbiegel. Geschätzt wird von den Gästen dort vor allem die Tatsache, dass es mit der Eintrittskarte gleich einen Coupon gibt, mit dem man vergünstigt einkaufen kann – das sichert, dass die Gäste wieder kommen.

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großer Andrang herrschte jetzt in zwei Gebäuden an der Bahnhofstraße in Oschatz. Die Grundschule zum Bücherwurm und der benachbarte Hort Grashüpfer öffneten ihre Türen für Besucher. Das neue Hortgebäude stand dabei neben den künftigen Schülern und deren Eltern auch der übrigen Öffentlichkeit offen.

26.03.2018

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich ist der Startschuss für die Bauarbeiten an der neuen Grundschule in Wermsdorf gefallen. Bis August 2019 sollen hier rund 4,9 Millionen Euro investiert werden.

27.03.2018

Der Albertturm auf dem Collm ist wieder geöffnet. Nachdem der Treppenaufgang saniert und die Winterpause beendet ist, können Ausflugsgäste zu Ostern wieder die Aussicht von der Plattform genießen.

26.03.2018
Anzeige