Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Oschatzer knapp am Podium vorbei

Oschatzer knapp am Podium vorbei

Der Landestanzsportverband Sachsen und der TSC Synchron Chemnitz waren die Gastgeber der diesjährigen Landesmeisterschaft im Standardtanz. Turnierleiterin Viola Martin konnte dazu zahlreiche Kinder-, Junioren- und Jugendpaare in der Sachsenhalle in Glauchau begrüßen.

Voriger Artikel
FSV Oschatz mit klarem Heimsieg
Nächster Artikel
Nordsachsen in Not: Im Landkreis fehlen Unterkünfte für Flüchtlinge

Die Oschatzer Tanzsportler Simon Marx (6.v.l.) und Lara Schubert (5.v.l.) belegen bei den Landesmeisterschaften im Standardtanz den undankbaren vierten Platz.

Quelle: Privat

Glauchau/Oschatz. Ein großes Starterfeld bot eine umfassende Leistungsschau des sächsischen Tanzsports. Nach den vorliegenden Resultaten der Turniere wurden durch den Landesverband die jeweiligen Landesmeister gekürt.

 

Auch die Oschatzer Tanzsportler Simon Marx/Lara Schubert reisten am frühen Morgen nach Glauchau, um ihr Können bei den Meisterschaften unter Beweis zu stellen. Neun Paare waren für das Junioren ID-Turnier gemeldet. Das bedeutete erst einmal, eine Vorrunde tanzen zu müssen. Simon Marx und Lara Schubert hatten im Standard-Workshop viel und intensiv für diesen Wettkampf geübt und wussten genau, worauf sie im Turnier achten müssen.

 

Nachdem die Wertungsrichter Michael Hölschke (TSK Residenz Dresden), Blanca Ribas Turon (Spanien), Gerd Zeiß (TK Orchidee Chemnitz), Susanne Neuhaus (TSG Bremerhaven), Mark Eisenblätter (Saltatio Hamburg), Axel Hunger (TC Spree-Athen Berlin), Torben Fedder (TSA Germering-Unterpfaffenhofen) mit strengen Maßstäben die Vorrunde bewertet hatten, hieß es für drei Paare, das Turnier zu beenden.

 

Immer ist die Zeit des Auszählens der gesetzten Kreuze eine fürchterliche Zeit für die Aktiven. Jeder Wertungsrichter darf drei Kreuze vergeben und für die Oschatzer ergab sich nach der Vorrunde eine Anzahl von 19 Kreuzen. Damit gehörten sie zu den sechs Paaren, die das Finale bestreiten durften. Der Oschatzer Fanblock war froh, dass die beiden diese Hürde gemeistert hatten. Damit war das erste Ziel erreicht und nun hieß es: Nur wer starke Nerven und eine gute Kondition hat, kann alle drei Tänze noch einmal in bester Qualität präsentieren und hat die Chance auf den Sieg.

 

Die sogenannte offene Wertung bedeutet, dass nach jedem Tanz die Wertungsrichter mit ihren Anzeigetafeln die Plätze eins bis sechs anzeigen.

 

Für Max Chomej/Nicole Scharton vom TC Rot-Weiß Leipzig zeigte sich schon nach dem getanzten langsamen Walzer, dass sie in Bestform sind, denn sechs von sieben Wertungsrichtern schätzten ihre Leistung mit Platz eins ein. Auch die Plätze zwei und drei waren eindeutig gesetzt. Alexander Kunze/Elisabeth Remane, die für den TC Blau- Gold Grimma starteten, ertanzten sich den zweiten Platz und Mark Hahn/Elisabeth Derr vom Tanzclub Saxonia Dresden folgten auf Platz drei.

 

Nicht ganz so eindeutig ging die Wertung für Simon Marx und Lara Schubert aus. Ihr Resultat stand mit viermal Platz vier, zweimal Platz fünf und einmal Platz sechs zu Buche. Damit hatte sich das Paar den Langsamen Walzer mit einem vierten Platz gesichert und hatte die Möglichkeit, mit dem Tango und dem Quickstepp nach dem dritten Platz im Turnier zu greifen. Nachdem der Tango getanzt war, vermuteten aber bereits viele, wie dieses Turnier ausgehen würde. Zum zweiten Mal ergab sich fast die gleiche Wertung. Auch der letzte Tanz im Turnier der D-Klasse, der Quickstepp, ließ keine Überraschung mehr zu. Max Chomej/Nicole Scharton wurden als Landesmeister gekürt. Über den Vizemeistertitel freuten sich Alexander Kunze/Elisabeth Remane. Mark Hahn/Elisabeth Derr ertanzten sich Rang drei. Mit diesen hervorragenden Ergebnissen konnten alle drei Paare in die nächsthöhere Leistungsklasse Junioren IC aufsteigen.

 

Um die folgenden Plätze entbrannte ein sehr spannender Kampf und keiner vermochte, auf der Stelle zu sagen, wie das Turnier ausgehen würde. Am Schluss trennten die Plätze fünf bis sechs jeweils nur ein Zählerpunkt. Die Oschatzer Simon Marx/Lara Schubert belegten den vierten Platz. Die Mitglieder des 1. Tanzsportclubs Oschatz sind auf die Leistung der beiden besonders stolz.

 

Die Tanzsportler von TSC Silberschwan Zwickau Noah Fabio Borst/Nele Trommer folgten auf Platz fünf und Morten Stricker/Isabelle Zähringer vom TSC Kristall Weißwasser errangen den sechsten Platz.

Kerstin Heinrich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

25.09.2017 - 08:00 Uhr

Florian Böttger erzielt vor 215 Zuschauern das Tor des Tages gegen SV Mügeln/Ablaß

mehr