Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 13 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Oschatzer können stolz auf ihren sanierten Stadtkern sein

Oschatzer können stolz auf ihren sanierten Stadtkern sein

"Das Rathaus und die höher gelegene Ägidienkirche in Oschatz bilden auf der Westseite des Neumarktes eine Baugruppe von besonderem Reiz. Die Wirkung dieses Ensembles wird durch die sinnvolle Ausnutzung der Geländeunterschiede noch gesteigert.

Voriger Artikel
Hilfe vom Alltagsbegleiter? Viele Senioren in Oschatz zögern noch
Nächster Artikel
Hier läuft's rund: Fußball verbindet Kriegsflüchtlinge und Oschatzer

Traumhaftes Ensemble - der Oschatzer Neumarkt.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz. Von Gabi Liebegall

 

" Das schrieb Hans Simon 1967 in seinem dritten Buch der Reihe "Das Herz unserer Städte". Darin zu finden sind Zeichnungen europäischer Stadtzentren des Mittelalters.

 

Und genau dieses Nachschlagewerk ist es, das für den Denkmalschützer Gert Jubisch, Kurator der Denkmalspflege in Oschatz am heutigen Tag eine ganz besondere Bedeutung hat. Denn für viele Menschen sind Denkmale, die Personen zeigen, ein Sinnbild auf einem Podest oder ähnliches. Und jedes Jahr im September öffnen Denkmale für Interessenten ihre Pforten: Der Wasserturm in Oschatz zum Beispiel, der Ratssaal im Rathaus, die Klosterkirche und andere historische Einrichtungen. Hier können Denkmale in Wort und Geschichte gefasst werden.

 

"Jede Ortschaft hat ihren eigenen Charakter und auch ein Alleinstellungsmerkmal. Diese Einzigartigkeit muss herausgearbeitet und präsentiert werden, nicht ignoriert oder sogar vernichtet. Nur so können Besucher überzeugt werden, der Stadt oder dem Dorf einen Besuch abzustatten, und zwar mit dem Ziel, sich diese Besonderheit anzusehen", so der Kurator. Um Erfolg zu haben, brauchten Städte und Gemeinden ein Konzept.

 

Während seiner Zeit als Chef der Bauabteilung im Rathaus habe er im Zusammenhang mit Denkmalen immer auch seine Register gezogen. "So konnte der Neumarkt so saniert werden, wie er sich heute zeigt. Und wir haben das Vogtshaus, das gerade so vor der Abrissbirne gerettet werden konnte."

 

Das Marktbild in Oschatz sei etwas Besonderes, sagte er gegenüber der OAZ. Geprägt wurde es durch die Entwicklung der Industrie, des Dienstleistungsbereiches und die Lage der Stadt an der Via Regia, der West-Ost-Trasse.

 

Einfluss darauf habe auch die sächsische Kirchengeschichte gehabt, so Jubisch, der in diesem Zusammenhang die Klosterkirche nennt und die Ergebnisse der Grabungen 2007 (wir berichteten), als bei Straßenbauarbeiten das Skelett des so genannte Kloster-Özis gefunden wurde. Was den Denkmalschutz betrifft, sitzt auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit im Boot. "Mit ihrer Unterstützung konnten die St. AegidienKirche und das Viadukt entsprechend saniert und damit erhalten werden", erinnert Jubisch.

 

Manchmal jedoch ist er traurig und wütend. "Wenn nichts für den Denkmalschutz getan würde, geht auch die Identität verloren, das Heimatgefühl."

 

Wenn er sehe, wie verdreckt manche Ecken in der Stadt sind und wie unvernünftig manche Menschen, die ihren Müll in der Landschaft deponieren, sorgt sich Gert Jubisch um Ethik und Moral. "Das tut mir in der Seele weh", sagt er und wünscht sich, dass Menschen ihr Heimatgefühl überdenken. © Kommentar

Gabi Liebegall

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr