Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° heiter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Oschatzer starten schlecht ins neue Jahr

Oschatzer starten schlecht ins neue Jahr

SV Rot-Weiß Dahlen - SV Beilrode 09 2440:2484 Holz. Nach den Weihnachtsfeiertagen empfing Rot-Weiß Dahlen die Gäste aus Beilrode. Der Gastgeber wollte sich mit einem Sieg in den Jahreswechsel verabschieden.

Voriger Artikel
Merkwitzer Bambinis gewinnen
Nächster Artikel
SHV Oschatz morgen gegen Frankfurt/O.

Telekom-Kegler Ronny Heinze (l.) schaffte in seinem Wettkampf 394 Holz und holte 65 Zähler gegen seinen Kontrahenten heraus.

Quelle: Dirk Hunger

Doch die Beilroder Kegler machten den Heidestädtern das Leben schwer. Denn auch sie wollten das alte Jahr mit einem Erfolg beenden. Um den Sieg begann ein heißer Kampf. Beide Teams lieferten sich packende Duelle.

 

Die Gäste konnten sich erfolgreicher gegen die Dahlener Kegler durchsetzen. Nach fünf Partien lag der Gastgeber mit 57 Holz zurück. Wird es Falk Baumgart in der letzten Runde gelingen, das Blatt doch noch für den Gastgeber zu drehen? Er setzte sich zwar mit zwölf Zählern gegen Andreas Kummer durch, aber das war zu wenig.

 

Am Ende ging der Sieg mit 44 Punkten an Beilrode. Die besten Spieler beider Teams waren für Dahlen Falk Baumgart mit 416 Holz und für Beilrode Thomas Dalibor mit 453 Holz.

 

Dahlen: Haupt (381 Holz), Grimm (408), Göbel (415), Gugisch (405), Zöllner (415), Baumgart (416).

 

Beilrode: Freitag (422 Holz), Heinze (372), Zupper (431), Zschintzsch (403), Dalibor (453), Kummer (403).

 

v

 

PSV Telekom Oschatz II - TSV 1862 Schildau 2274:2302 Holz. Ein neues Jahr verspricht neues Glück. Mit diesem Motto startete der PSV Telekom Oschatz II und TSV 1862 Schildau in den neunten Spieltag. Der Gastgeber wollte an den Erfolg vom alten Jahr anknüpfen. Außerdem wollte sich das PSV-Team für die Schmach in Schildau revanchieren.

 

Für die Oschatzer begann die Partie viel versprechend. Zwar legte der Schildauer Bernd Hofmann mit 415 Holz die Tagesbestleistung vor und nahm seinem Gegner 41 Zähler ab. Doch Ronny Heinze (394) gewann in seinem Duell 65 Punkte. Damit gingen die Döllnitzstädter mit 24 Holz in Führung. Im Mittelgang verkürzten die Schildauer Heiko Bindig (378) und Ronny Petersohn (407) den Rückstand bis auf ein Holz. Der Wettkampf wurde zum Schluss immer spannender.

 

Die Schlussstarter lieferten sich packende Duelle. Vom Gastgeber konnte sich Christian Dünnebeil (395) mit 13 Zählern durchsetzen. Doch Frank Engelmann war dem Druck nicht gewachsen. Er verlor gegen Matthias Graf (391) 42 Punkte.

 

Der PSV Telekom Oschatz II konnte sein Vorhaben nicht in die Tat umsetzen. Mit 29 Holz mussten sich die Telekom-Spieler gegen TSV 1862 Schildau geschlagen geben.

 

Oschatz: Raschke (374 Holz), Heinze (394), Trenkler (388), Klose (374), Dünnebeil (395), Engelmann (349).

 

Schildau: Hofmann (415 Holz), Lacherdinger (379), Bindig (378), Petersohn (407), Friedrich (382), Graf (391).

 

v

 

SV Blau-Weiß Langenreichenbach - SV Fortschritt Oschatz II 2415:2200 Holz. Die zweite Fortschritt-Vertretung hatte gleich zu Beginn des neuen Jahres eine harte Nuss zu knacken. Denn sie trat gegen den Spitzenreiter Blau-Weiß Langenreichenbach an. Den Gästen war bewusst, dass sie vor einer schwer zu lösenden Aufgabe standen. Trotzdem versuchten die Oschatzer mit ihren Konkurrenten mitzuhalten. Doch die Langenreichenbacher Kegler hatten in jedem Duell die Nase vorn.

 

Den Startschuss dafür legte Rico Weißbart. Er kam auf 392 Holz und nahm dem Oschatzer Hans-Joachim Hannemann (373) 19 Zähler ab. Der Vorsprung wuchs von Partie zu Partie an. Am Ende betrug der Rückstand der Döllnitzstädter 215 Holz. Mit einer bitteren Niederlage begann damit für den SV Fortschritt Oschatz II der Start in das neue Jahr 2014.

 

Die besten Spieler beider Vereine waren für Langenreichenbach Daniel Thieme mit 419 Holz und für Fortschritt André Wagner mit 395 Holz.

 

Langenreichenbach: Weißbart (392 Holz), V. Thieme (407), Platz (397), D. Thieme (419), Süptitz (401), M. Thieme (399).

 

Oschatz: Hannemann (373 Holz), Hinkel (371), Kolenda (349), Leutert (386), Staub (326), Wagner (395).

Sabine Hinkel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

23.08.2017 - 12:42 Uhr

Martin Schwibs kickt in der Landesklasse beim HFC Colditz und sicherte sich zum zweiten Mal in Folge den Titel "Sachsen-Knipser der Saison". Bei seiner Trefferquote werden Profis neidisch.

mehr