Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzer startet Petition zur Namensänderung des Platschbades
Region Oschatz Oschatzer startet Petition zur Namensänderung des Platschbades
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 06.11.2018
Lockt das modernisierte Bad mit einem mehrheitlich unbeliebten Namen noch Besucher an? Die Oschatzer bestreiten das. Quelle: Oschatzer Freizeitstätten GmbH
Oschatz

In die Diskussion um die Namensfindung für das umgebaute Platschbad schaltet sich jetzt auch der Oschatzer Oberbürgermeister (OBM) Andreas Kretschmar (parteilos), Vorsitzender des Aufsichtsrates der Oschatzer Freizeitstätten GmbH, ein. Mit Blick auf die Kritik an den drei Favoriten der Jury „Wellomy“, „B 20“ und „XXO“ erinnert er daran, dass der Badbetreiber alle drei Vorschläge begründet hat und diese nun den Oschatzern zur Auswahl stehen. „Das sind die Spielregeln, an die gilt es sich zu halten“, so Kretschmar.

Kretschmar: Prozess nicht unterbrechen

Die Favoriten der Jury, so das Echo der Kritiker, seien nichtssagend, belanglos, stellen keine Verbindung zum Bad und zur Stadt her – man könne sich mit keinem der Vorschläge identifizieren. „Ich freue mich über die zahlreichen übrigen Einsendungen der Oschatzer. Diese beweisen, dass das Interesse an der neuen Freizeiteinrichtung sehr groß ist“, entgegnet OBM Kretschmar den Kritikern. Die Forderungen nach einer erweiterten Auswahl an Namen oder dem Beibehalten des Namens „Platsch“ erachtet das Stadtoberhaupt für unbegründet. „Noch ist nichts entschieden. Die Abstimmung ist bis zum 2. Dezember möglich. Danach wird eine Entscheidung gefällt. Wir können jetzt diesen Prozess nicht unterbrechen. Das wäre so, als würde ein Fußballspiel nach 40 oder 60 Minuten, statt der regulären 90 Minuten abgebrochen“.

Petition gestartet

Badbeirat Thomas Grundmann aus Mannschatz startete eine Online-Petition zur Namensänderung. „Alle drei Namen stoßen bei den Einwohnern momentan auf heftige Kritik, welche seitens der Entscheidungsträger jedoch offensichtlich nicht wahrgenommen wird, beziehungsweise nicht wahrgenommen werden will“, sagt er. Ausgangspunkt seiner Initiative ist die Aussage der Geschäftsführung der Freizeitstätten GmbH, dass der Wettbewerb mit den drei Top 3 Vorschlägen B20, XXO und Wellomy fortgesetzt werden soll und die Veröffentlichung der weiteren 62 Namen, mit Favoritenentscheidung durch die Oschatzer Einwohner selbst, abgelehnt wurde. Die Namensjurymitglieder Henry Korn und Anja Helbig hatten nichts gegen die Veröffentlichung aller Vorschläge einzuwenden.

Die unterzeichnete Petition soll zur nächsten Sitzung des Stadtrates am 22. November dem OBM übergeben und damit erreicht werden, dass der Entscheidungsprozess zur Namensfindung noch einmal neu überdacht wird, heißt es im Petitionstext. Ziel sei, die Oschatzer selbst über ihren Favoriten entscheiden zu lassen, „denn nichts ist wichtiger, als die Identifikation der Oschatzer und der Region mit ihrer neuen multifunktionalen Einrichtung“. Petitionsschluss ist Mittwoch, der 21. November.

Petition: https://www.change.org/p/petition-namensänderung-platsch-bad-oschatz

Von Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Reinigungsleistungen in zwölf kommunalen Gebäuden der Gemeinde Wermsdorf sind neu vergeben. An der europaweiten Ausschreibung hatten sich nur zwei Unternehmen beteiligt.

06.11.2018

Mit Theater, Diskussionsrunden und in Arbeitsgruppen haben sich Wermsdorfer Schüler dem Thema Demokratie gewidmet. Für die 9. und 10. Klassen fand ein Aktionstag dazu statt.

06.11.2018

Durch ein Feuer wurde ein teilweise leerstehender Plattenbau in der Straße Am langen Rain in Oschatz beschädigt. Ausgebrochen war das Feuer in einem ehemaligen Imbiss. Die Polizei ermittelt wegen Verdachts auf Brandstiftung.

05.11.2018