Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Oschatzerinnen spielen wie Tag und Nacht
Region Oschatz Oschatzerinnen spielen wie Tag und Nacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 22.02.2012

Annedore Ludwig und Claudia Heinze lieferten sich ein spannendes Duell, welches mit einem Holz zu Gunsten der Döllnitzstädterin zu Ende ging. An der Seite von Ludwig spielte Kathleen Raschke und gewann ihr Duell gegen Ingrid Koglin. Somit ging das Schlusspaar des Telekom-Teams mit einem Vorsprung von 34 Holz auf die Bahn. Elke Kind kam auf mäßige 345 Holz und verlor gegen eine stark spielende Katrin Hänzka 52 Holz. Nun sollte das Familienduell entscheiden: Oma gegen Enkelin. Beide Keglerinnen gaben ihr Bestes, doch Marion Heinze verlor das Duell ebenfalls gegen eine immer besser werdende Diana Heinze. Somit gewannen die Ostelbierinnen den Wettkampf mit 46 Holz.

Oschatz: Annedore Ludwig (349 Holz), Kathleen Raschke (384), Elke Kind (345), Marion Heinze (372).

Beilrode: Claudia Heinze (350 Holz), Ingrid Koglin (351), Katrin Hänzka (397), Diana Heinze (398).

SV Graditz - Post SV Telekom Oschatz 1376:1474 Holz. Die Oschatzer Gäste hatten keine guten Erinnerungen an die Bahn in Graditz und deshalb fuhr die Mannschaft mit gemischten Gefühlen zum anstehenden Wettkampf. Aber trotz aller Befürchtungen siegte die Telekom-Vertretung sensationell in Graditz bei diesem erwartet schweren Auswärtsspiel.

Im ersten Duell fiel es beiden Mannschaften noch schwer, ins Spiel zu kommen. Am Ende freute sich Raschke noch, 16 Holz Vorsprung ins Protokoll schreiben zu können. Doch das Blatt wendete sich rasch. Ludwig verlor gegen Wilsch 15 Holz. Das bedeutete einen Vorsprung von nur einem Holz für die Telekom-Damen. Alles war wieder offen und spannend. Diesmal zeigte Kind mit einer tollen Leistung, dass sie es doch noch kann. Mit 396 Holz holte sie 98 Holz Vorsprung aus ihrer Partie. Nun galt es für die Vereinsmeisterin Heinze, den Sack endgültig zu zumachen. Die Oschatzerin verlor ein Holz gegen eine kämpferisch starke Langrock.

Am Ende konnten sich die Telekom-Keglerinnen über diesen grandiosen Sieg freuen und haben es nun selbst in der Hand, Regionalmeister zu werden. Am Sonnabend geht es für die Mannschaft zum letzten Spiel nach Torgau.Wer von diesen beiden Vertretungen die Bahn erfolgreich verlässt, hat dann den Meistertitel sicher. Im Finale um den Kreispokal darf der Sieger danach höchstwahrscheinlich gegen Sausedlitz antreten.

Graditz: Lucke (325 Holz), Wilsch (374), Großmann (298), Langrock (379).

Oschatz: Raschke (341 Holz), Ludwig (359), Kind (396), Heinze (378).

Aktuelle Tabelle

HolzPunkte

1. Tele. Oschatz 13 824:13 25514

2. SSV Torgau II 13 712:12 31110

3. Graditz II 13 543:13 29310

4. SSV Torgau III 11 838:10 2718

5. Beilrode 10 249:11 8738

6. Großtreben 11 719:13 2976

7. Fort. Oschatz 11 593:12 1784

Chris Lademann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

SG Canitz II 1:9 (0:3). Die an achter Stelle in der Meißener Kreisliga stehende Spielgemeinschaft Canitz II fühlte sich auf dem Oschatzer Kunstrasen in einem Vorbereitungsspiel pudelwohl.

22.02.2012

SV Grün-Weiß Großtreben - SV Fortschritt Oschatz 1540:1383 Holz. Zu Beginn des Wettkampfes war klar, dass die Großtrebener Keglerinnen die klaren Favoriten waren.

22.02.2012

Der SV Fortschritt Oschatz gehört zu den ältesten und erfahrensten Sportvereinen im Altkreis Oschatz. Boxen, Frauensport, Kegeln, Leichtathletik, Schach, Seniorensport und Rehabilitationssport - sieben auf einen Streich - ziehen Bilanz.

22.02.2012
Anzeige