Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Ostrauer Kaninchenzüchter feiern mit ihrer Jahnatalschau
Region Oschatz Ostrauer Kaninchenzüchter feiern mit ihrer Jahnatalschau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 02.11.2011
Marcus Langer

Marcus Langer: In unserem Verein mit seinen etwa 25 Mitgliedern gibt es unter anderen Zuchtfreunde aus den Regionen Mügeln, Schweta, Wermsdorf sowie der Umgebung. Für Kaninchenzüchter sind Kreisgrenzen ohnehin nicht das Nonplusultra.

Sie selbst züchten schon seit Ihrem 14. Lebensjahr. Wie kam es dazu?

Mein Großvater begeisterte mich für dieses Hobby. Meine Laufbahn begann als Jugendzüchter, später ging es als Schriftbuchführer weiter. Heute bin ich Kassenwart und Vorstandsmitglied, seit zwei Jahren Ausstellungsleiter der Jahnatalschau.

Welche persönlichen Erfolge konnten Sie bisher verbuchen?

Mit der Rasse Großchinchilla habe ich viele Pokale und Urkunden errungen. Neben Ehrenpreisen Kreis- und Vereinsmeistertitel und der Klassensieg zur Bundesschau in Karlsruhe. Das gibt mir den Ansporn für ein Hobby, das natürlich auch mit Zeit und Mühe verbunden ist.

Der Rassekaninchenverein feiert in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag. Er ist einer der ältesten Vereine in der Ostrauer Geschichte.

Deshalb lohnt es sich, diese Tradition fortzuführen. Ein Dankeschön gilt all denjenigen, die uns bislang so tatkräftig unterstützt und hilfreich zur Seite gestanden haben.

Warum ist es wichtig, dass verschiedene Vereine ihre Zuchttiere zur Jahnatalschau jedes Jahr zeigen und vor den Augen der Preisrichter bewerten lassen?

Es trägt zweifellos zur Anziehungskraft der Schau bei. Die Züchter nutzen ja die Gelegenheit, die Ergebnisse ihrer züchterischen Arbeit nicht nur den Preisrichtern, sondern auch ihren Züchterkollegen vorzustellen. Ich glaube, die bisher guten Meldeergebnisse beweisen, dass unsere Ausstellung von den Züchtern gut angenommen wird. Der Wettbewerb um die besten Tiere steht dabei Jahr für Jahr bei jedem ehrgeizigen Züchter im Vordergrund. Das ist schon spannend.

Wie waren die Besucherresonanzen beziehungsweise die Ausstellerzahlen in den vergangenen Jahren und was erwarten Sie für die bevorstehende Schau?

Die Jahnatalschau mit ihrer Sonderschau hat einen festen Platz im Ausstellungsgeschehen Sachsens. Davon zeugen die große Anzahl von Ausstellern und die Vielfalt der Rassen in den vergangenen Jahren. Auch in diesem Jahr erwarten wir etwa 75 Aussteller mit über 450 Tieren in den unterschiedlichsten Rassen- und Farbenschlägen. Seit den letzten Jahren gehören zunehmend sowohl Aussteller als auch Besucher aus den Regionen Oschatz und Riesa sowie deren Umgebungen zum festen Bestandteil. Mittlerweile ist die Jahnatalschau für Jung und Alt ein beliebter Treffpunkt geworden, auch über die Landesgrenzen hinaus. Die Schau ermöglicht der interessierten Öffentlichkeit, eingeschlossen Nichtzüchtern, sich umfassend zu informieren und eine lebendige Vielfalt edler Rassen zu betrachten.

Mit welchen Zusatzangeboten können die Gäste rechnen?

Da wäre zuerst die 17. Sonderschau der Mecklenburger Schecken zu nennen. Sie ist einer der Höhepunkte. Außerdem werden liebevoll gefertigte Erzeugnisse aus diversen Kaninchenfellen gezeigt. Alle Erzeugnisse werden dekorativ und übersichtlich präsentiert und belegen eindrucksvoll, wie viel Mühe und Arbeit in die Fertigung der einzelnen Teile investiert werden muss. Des Weiteren erwartet die Gäste eine Tombola mit vielen Gewinnen. Natürlich können auch Tiere gekauft werden.

Interview: Natasha G. Allner

Öffnungszeiten: 19. November, 9 bis 18 Uhr, 20. November, 9 bis 15 Uhr, im Vereinshaus Ostrau.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Was kann man im Zeitraum von zehn bis 15 Jahren erreichen, um den Mügelner Bahnhof auf Vordermann zu bringen?" Der Beantwortung dieser Frage widmet sich jetzt ein Masterplan, der nach und nach zur Realisierung kommen soll.

19.10.2011

Die Vorrunde der Landesliga-Wettkämpfe im Gerätturnen fand Anfang Oktober in Pirna statt. Am ersten Tag starteten die Mädchen der zweiten Liga des Oschatzer Turnvereins 1847 (OTV) im ersten Durchgang mit dem Ziel des Klassenerhaltes, das heißt einen vierten oder fünften Platz zu erreichen.

17.10.2011

Schon am frühen Sonnabendmorgen begann der Tag der fleißigen Fischer am Edelmannsteich in Luppa. Der Teichpächter Frank Straube aus Wermsdorf hatte mit einer Schar Helfer zum alljährlichen Abfischen geladen.

17.10.2011
Anzeige