Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Pfennig Bau baut auf junge Leute - Arbeitsagentur dankt mit Blumenstrauß
Region Oschatz Pfennig Bau baut auf junge Leute - Arbeitsagentur dankt mit Blumenstrauß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 17.03.2015
David Pfennig (3.v.r.) und Azubi Frank Hänisch (3.v.l.) zeigen das Ausbildungszertifikat der Arbeitsagentur. Überreicht wird es von der Oschatzer Agenturchefin Cordula Hartrampf-Hirschberg (r.) und den Mitarbeiterinnen Peggy Rohn und Anna Hammerschmidt (v.l.). Mit dabei: Pfennigs Vater Siegfried und Mitarbeiter Alexander Luchs. Quelle: Dirk Hunger

Von christian kunze

KG

Der Bau hat David Pfennig schon immer begeistert. Wenngleich er den Beruf von seinem Vater Siegfried in die Wiege gelegt bekam, drückte er als Geschäftsführer der Pfennig Bau GmbH & Co. KG dem Dienstleistungsangebot des Unternehmens seinen persönlichen Stempel auf. Der im Jahr 2004 gegründete Betrieb hat sich neben dem klassischen Bauhandwerk schrittweise spezialisiert und bietet außer der kompletten Altbausanierung auch Lehmbau, Energieberatung und Wärmedämmung an. Auch beim Thema Ausbildung legt Inhaber David Pfennig Wert auf Vielseitigkeit. "Ein Praktikum oder Ferienarbeit ist bei uns die Grundlage für eine spätere Ausbildung", erklärt der Geschäftsführer. "Die jungen Leute sollen erkennen, wie abwechslungsreich die Tätigkeit sein kann und dass es Spaß macht, im Team zu arbeiten. Und natürlich sehen wir als Betrieb, ob der- oder diejenige zu uns und zum Beruf passt." Pfennig zeigte sich selbst überrascht, wie viele Auszubildende er in den zurückliegenden zehn Jahren erfolgreich ausgebildet hat. "Das Ausbildungszertifikat ist eine hohe Anerkennung und zeigt mir, dass der eingeschlagene Weg der richtige war und es sich lohnt, daran festzuhalten. Es ist eine Aufgabe, der wir uns aber gerne stellen. Sie sollte als selbstverständlich angesehen werden", so David Pfennig mit Blick auf weitere Unternehmen.

Aktuell absolvieren vier Lehrlinge ihre Ausbildung bei Pfennig Bau. Dass es auch mit einem Hauptschulabschluss funktionieren kann, beweist Frank Hänisch, der gerade zum Hochbaufacharbeiter ausgebildet wird und sich im ersten Lehrjahr befindet. Drei weitere Heranwachsende werden bei Pfennig Bau derzeit als Maurer oder Hochbaufacharbeiter ausgebildet. Aktuell beschäftigt der Betrieb 22 Arbeitnehmer. Für das kommende Ausbildungsjahr hat das Oschatzer Unternehmen bereits seinen angebotenen Ausbildungsplatz besetzt.

"Herr Pfennig und sein Team setzen bei der Lehrlingsausbildung Akzente", betont die Chefin der Oschatzer Arbeitsagentur Cordula Hartrampf-Hirschberg. "Der Betrieb gibt jungen Leuten faire Einstiegschancen ins Berufsleben, schaut nicht nur auf die Schulnoten, sondern auf das Potenzial, das dahinter steckt. Der Einstieg über ein Praktikum oder Ferienarbeit ist ein guter Weg. Das Ausbildungsengagement des Betriebes ist vorbildlich", so Hartrampf-Hirschberg.

Mit dem Ausbildungszertifikat der Bundesagentur für Arbeit werden jedes Jahr Unternehmen ausgezeichnet, die sich im besonderen Maße für die Berufsausbildung engagieren. © Kommentar

Im Internet: www.pfennig-bau.de

Christian Kunze

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

118 900 Euro Einnahmen aus Verwarn- und Bußgeldern. Das ist seit dem Jahr 2010 der höchste Betrag, der in die Oschatzer Stadtkasse geflossen ist. Ein Reizthema, bei dem Fahrzeugführer nervös und manchmal auch wütend werden, sind die "Knöllchen" - Verwarn- und Bußgelder.

16.03.2015

Wenn es den Schülern Freude macht, freut sich auch der Lehrer. Das ist in diesem Fall Andreas Naujoks, Diplom-Forstingenieur (FH) und Mitarbeiter der Wald-Erlebnis-Scheune Taura.

16.03.2015

"Liebe ist ohne Nächstenliebe sinnlos" (Lions) lautet das Motto des Oschatzer Lionsclubs. Die engagierten Männer aus Oschatz und Umgebung sowie ihre Ehefrauen haben bei ihren Aktivitäten, beispielsweise mit einem eigenen Stand beim Oschatzer Weihnachtsmarkt oder dem traditionellen Sommerkonzert, Geld gesammelt.

13.03.2015
Anzeige