Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Pferde und Motorräder liefern sich in Dahlen spektakuläres Rennen
Region Oschatz Pferde und Motorräder liefern sich in Dahlen spektakuläres Rennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 08.10.2017
Am Sonnabend werden Pferde und Motorräder in Dahlen in einem Wettkampf an den Start gehen – aber nicht zur gleichen Zeit. Quelle: Foto: Börlner Pferdesportverein (Montage)
Dahlen

Bereits zum dritten Mal ist am Sonnabend der Börlner Pferdfesportverein auf dem Motorsportgelände des MSC Dahlen zu Gast. Beim Horsecross, also dem Reiten auf einer Crossstrecke, gibt es eine offizielle Premiere: Als vierter Lauf wird eine Pferd-Motorrad-Staffel ausgetragen. Was im vergangenen Jahr am Rande probiert wurde, hat diesmal nach Rücksprache mit der Deutschen Reiterlichen Vereinigung sowie dem Landesverband Pferdesport Sachsen den Status einer Pilotveranstaltung.

Zeitversetzter Start bei Pferd-Motorrad-Staffel

Wer bei einer Pferd-Motorrad-Staffel an einen Staffellauf wie bei Usain Bolt und seinen jamaikanischen Sprinterkollegen denkt, liegt allerdings falsch. Wer wollte einem Reiter zumuten, mit seinem Tier an ein schon gestartetes Motorrad heranzureiten, um dem Fahrer den Staffelstab zu übergeben? Vielmehr startet der Crossfahrer nach dem Zieleinlauf des Pferdes in dessen Sichtweite, absolviert dann aber tatsächlich die Runde mit den gleichen Hindernissen.

In die Wertung kommen die Zeiten von Pferd und Reiter sowie Crossfahrer und seiner Maschine sowie die Strafpunkte für das Auslassen oder Reißen der Hindernisse. Damit die unterschiedlich schnellen Pferdestärken etwa gleichberechtigt bewertet werden, ist die Crossstrecke für die Pferde rund 1000 Meter lang und jene für die Motorsportler 1700 Meter. Die Staffeln sind dabei einzeln unterwegs – es gibt also keinen Motocrosslauf mit vorgelagertem Pferderennen. Diese neue Wettkampfform wird am Sonnabend, gegen 15 Uhr gestartet.

Auf der Motocrossstrecke können die Zuschauer jedoch bereits ab 10.30 Uhr Pferdesport erleben. Am Vormittag stehen ein Hindernisritt über eine mittelschwere, 1000 Meter lange Strecke und ein Wettbewerb über eine leichte, 500 Meter lange Strecke ohne Hindernisse, bei dem nur die benötigte Zeit in die Wertung kommt, auf dem Programm. Nach dem Mittag geht es gegen 13.30 Uhr mit dem Ritt über die schwere Strecke mit fünf abwerfbaren Hindernissen weiter. Sie ist etwa 1700 Meter lang.

„Die Zusammenarbeit zwischen dem Motorsportclub und uns hat sich in den vergangenen Jahren entwickelt und hilft beiden Vereinen“, sagt Franziska Kelle vom Börlner Pferdesportverein und ergänzt, „Wir unterstützen uns gegenseitig personell beim Durchführen von Veranstaltungen“. So werden Reiterinnen und Reiter zum Beispiel am Wochenende nach dem Horsecross bei der „MX Sachsen“, einem Lauf zur Motocross-Sachsenmeisterschaft, wieder an gleicher Stelle tätig sein – ohne Pferde.

Großes Teilnehmerfeld wird erwartet

Franziska Kelle rechnet, auch wenn ihr noch keine exakten Zahlen vorliegen, mit einem großen Teilnehmerfeld beim Horsecross allgemein und bei der Pferd-Motorrad-Staffel speziell. Nennschluss sei zwar erst am Freitag, aber bereits jetzt lägen dem Verein mehr Anmeldungen vor als bei den ersten beiden Auflagen dieser Pferdesportveranstaltung auf dem Motocrossgelände am Burgberg. Wie groß die Starterfelder tatsächlich ausfallen, werde auch vom Wetter abhängen, aber das Interesse scheine grundsätzlich groß zu sein.

Von Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Anglerverein Mügeln „Krebsbach“ lädt am Sonnabend, dem 28. Oktober, zum Fischerfest am Karpfenteich in Schlagwitz ein. Den Besuchern wird in der Zeit von 10 bis 18 Uhr Fischsuppe, geräucherte und gebackene Forelle, küchenfertigen frischen Karpfen sowie weitere Köstlichkeiten geboten.

05.10.2017

Bei seinem Spaziergang mit Hund, ist am Dienstagnachmittag ein 77-Jähriger von einem 58-Jährigen in Liebschützberg bei Oschatz geschlagen worden. Grund dafür war der nicht angeleinte Hund des 77-Jährigen.

04.10.2017

Rund zehn Wochen konnte die Clara-Zetkin-Straße in Wermsdorf nur in Richtung Hirschplatz genutzt werden. In der Gegenrichtung führte die Umleitung über die Ortsumgehung. Nach Abschluss der Arbeiten an der Trinkwasserleitung ist die Fahrbahn nun wieder hergestellt und in beide Richtungen nutzbar.

04.10.2017