Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Pflanzen und Trödel am Dahlener Schloss
Region Oschatz Pflanzen und Trödel am Dahlener Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:44 22.05.2018
Harry Engel beim Handeln mit Martina Sitzmüller. Die Lübbenerin hatte es auf eine Laterne abgesehen. Quelle: Foto: Bärbel Schumann
Anzeige
Dahlen

Tomatenpflanzen, Kräuter und Ableger von Stauden recken ihre Hälse am Stand von Gerlinde Otremba in die Sonne. Aus Riesa ist sie gemeinsam mit Günter Kretzschmar gekommen, um sich am Pflanzen- und Flohmarkt am Dahlener Schloss zu beteiligen. Kräuter sind ihre Leidenschaft. Das bekommt jeder an ihrem Stand zu spüren. Zu jedem der angebotenen Kräuter und anderen Pflanzen gibt sie nicht nur Tipps zum Standort und zur Pflege, sondern auch zur Verwendung beim Kochen oder als Heilpflanze.

Viele Besucher auf dem Schlossgelände

Die Riesaerin freut sich, dass sich diesmal so viele Besucher auf dem Schlossgelände tummeln. Das sei gut für den Verkauf. Das bekommen auch die anderen Händler zu spüren, egal was sie anbieten. Harry Engel strahlt zum Beispiel über das ganze Gesicht. „Das hätte ich heute nicht so erwartet, dass so viel gekauft wird“, ist sein Resümee nach bereits kurzer Zeit. Fündig bei ihm ist Martina Spitzmüller geworden. Aus Lübben kommt sie und verbringt mit Freunden die Pfingsttage in Schmannewitz. „Wir waren alle im Winter hier zur Kur und verstanden uns prima. Da wurde die Idee beim Abschied geboren, im Frühjahr oder Sommer mit unseren Partnern wieder zu kommen“, erzählt sie, nachdem sie gerade eine alte Eisenbahnlaterne erworben hat und mit den Freunden an einer der Führungen durch das Schloss teilnehmen will. Dieses Angebot nutzen auch andere an diesem Tag. Zu ihnen gehört Familie Loitsch aus Oschatz. Vor ungefähr einem Jahr waren sie das letzte Mal hier und sind, so Christine Loitsch, erfreut, was der Schloss- und Parkverein seitdem alles geschafft hat.

Parkett in zwei Sälen verlegt

Mit den anderen Besuchern wird das verlegte Parkett in zwei der Säle bestaunt und man kann vor allem im Hauptsaal nun erahnen, wie prachtvoll die Räume einst ausgesehen haben. Die Puzzleteile um das Aussehen der verschiedenen Zimmer im Schloss fügen sich immer mehr zusammen, denn der Verein hat zum Beispiel aus Privathand Fotos erhalten, die in seinem Inneren einst aufgenommen wurden. Karl Berger, Vorsitzender, hat mit seinen Mitstreitern einige davon vergrößert und zeigt sie den Besuchern. Sprachlosigkeit macht sich breit, als die Gäste zum Beispiel hören, dass einer der prunkvollen Kachelöfen von den Bildern noch in Dahlen stehen soll. „Da kann man dem Verein nur wünschen, dass er zu ihnen und zum Schloss zurückfindet“, meint ein Besucher aus Leipzig.

Derweil ist das Treiben vor dem Schloss noch mehr geworden. Das bekommen auch die Frauen von der Dahlener Filiale der Sparkasse Leipzig zu spüren, die hier einen Stand aufgebaut haben. Mit Bastelangeboten und Geschicklichkeitsspielen für Kinder unterstützen sie den Dahlener Verein. Und so hält ein Besuch am Schloss für wahrlich viele Interessen und für alle Altersgruppen etwas bereit.

Von Bärbel Schumann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wermsdorfer Oberschüler haben ihren letzten Schultag gefeiert. Fortan gehen die Jugendlichen getrennte Wege – in der Ausbildung oder auf dem Beruflichen Schulzentrum.

22.05.2018

Eine Störung im Luppaer Stromnetz hat für weitreichende Ausfälle in der ganzen Collm-Region gesorgt. Insgesamt 3700 Kunden waren in den Morgenstunden von der Energieversorgung abgeschnitten.

22.05.2018

In Mutzschen ist am Dienstagmorgen ein Feuer an einem Futtersilo ausgebrochen. Reifenstapel waren in Brand geraten, was für eine weithin sichtbare Rauchentwicklung sorgte.

22.05.2018
Anzeige