Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
"Pflege professioneller gestalten"

"Pflege professioneller gestalten"

Die Zahl der pflegebedürftigen Menschen wird in den nächsten Jahren stark ansteigen. Ein Trend, auf den die "Collm Klinik" Oschatz reagiert.

Oschatz.

Erstmals organisiert die Klinik einen Pflegefachtag für das Fachpersonal und hofft auf Zuspruch aus ganz Sachsen.

 

Von Frank Hörügel

 

Der Pflegereport 2013 der Krankenkasse Barmer GEK, der jetzt veröffentlicht wurde, zeigt das ganze Ausmaß der Entwicklung. Die Experten haben berechnet, dass die Zahl der Pflegebedürftigen in Sachsen bis zum Jahr 2030 um 47 Prozent (rund 61 000 Menschen) in die Höhe schnellen wird. Ein Trend, der auch Antje Doßmann bewusst ist. "Wir stehen vor der Herausforderung, einen steigenden Bedarf durch die zunehmende Komplexität der Pflegesituationen bewältigen zu müssen", sagt die Pflegedienstleiterin der "Collm Klinik". Die Arbeitsbelastung der Pflegekräfte steige durch die Übernahme ärztlicher Tätigkeiten und die demografische Alterung der Pflegebedürftigen, weiß sie. Die Familienmitglieder würden oft weit weg wohnen und könnten sich deshalb nicht um ihre pflegebedürftigen Angehörigen kümmern.

 

Und: Je älter die Pflegebedürftigen werden, desto stärker sind die Pfleger gefragt. "Beim Bewegen der älteren Patienten steigt die körperliche Belastung. Deshalb müssen wir prophylaktisch etwas für unsere Mitarbeiter tun,", sagt Dr. Mario Günther, leitender Chefarzt der Klinik. Das Oschatzer Krankenhaus beschäftigt nach seinen Angaben etwa 200 Mitarbeiter im Pflege- und Funktionsdienst (Krankenschwes- tern, Hebammen, Physiotherapeuten).

 

Laut Pflegedienstleiterin Doßmann gibt es in der "Collm Klinik" noch keine Engpässe beim Personal, auch weil die Klinik selbst ausbildet "Es wird zwar immer schwieriger, Auszubildende zu bekommen. Wir haben aber bisher Glück gehabt und konnten alle Stellen besetzen", sagt sie. Da der Altersdurchschnitt des Personals aber jetzt schon relativ hoch sei, werde es künftig problematischer. "Auch deshalb müssen wir die Pflege professioneller gestalten und wollen mit dem Pflegefachtag dazu beitragen", sagt Antje Doßmann, die mit bis zu 150 Teilnehmern rechnet. © Kommentar

 

iAnmeldung zum Pflegetag: Telefon 03435/94 11 03/Fax 03435/94 11 02.

Frank Hörügel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.08.2017 - 17:28 Uhr

Mit einem Doppelpack ebnet Patrick Böhme den Weg zum 4:0 Sieg gegen den Aufsteiger aus Bad Düben 

mehr