Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Platz in Schirmenitz erinnert an Rolf Röder
Region Oschatz Platz in Schirmenitz erinnert an Rolf Röder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 11.06.2015
Gabriele Hoffmann (l.) enthüllt das Schild für den Rolf-Röder-Platz. Quelle: Dirk Hunger
Anzeige
Schirmenitz

Von Axel Kaminski

Der Cavertitzer Gemeinderat hatte beschlossen, den neu gestalteten Platz, an dem Schulstraße und Winkel aufeinander treffen, nach ihm zu benennen.

Rolf Röder, der im August 2014 gestorben war, hatte das Amt des Bürgermeisters im Zeitraum von 1965 bis 1994 inne. "Er hat Schirmenitz in dieser Zeit entwickelt und auch als Ruheständler Kontakte zur Gemeindeverwaltung gehalten", sagte Gabriele Hoffmann bei einem ihrer letzten öffentlichen Auftritte als Cavertitzer Bürgermeisterin. Sie hob das Engagement Röders für den Pferdesport, den Fußball und den Karneval in Schirmenitz hervor.

"Wir ehren einen verdienstvollen Mitbürger, der selbst bescheiden war", unterstrich sie. Rolf Röder habe es immer verstanden, Höhepunkte zu organisieren. Durch die Namensgebung für dieses Areal bleibe er inmitten seiner Freunde und Bekannten. Mit einem Glas Sekt anzustoßen, um einen Platz einzuweihen, sei sicher in seinem Sinne.

Dieser Ort mitten in Schirmenitz lade zum Verweilen ein - die Anwohner ebenso wie die Radtouristen. Am Freitagabend verweilten die meisten Besucher im Schatten auf der Grundstückseinfriedung gegenüber. Die neuen Sitzgelegenheiten werden an weniger heißen Tagen ihr sonnenhungriges Publikum finden.

Axel Kaminski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großböhla. Zwischen den Sitzgruppen im Freien streift Eselin Maggie umher. Hier und da bekommt sie eine Streicheleinheit von den Besuchern des Heimat- und Kinderfestes in Großböhla.

11.06.2015

Heike Miene balanciert zwei Tabletts mit Getränken durch das Festzelt zu den Mädchen und Jungen von der Kita "Sonnenblume". Sie will im Namen des Organisationsteams den Kindern ein kleines Dankeschön für ihr Programm zum Auftakt des Lampertswalder Sommer- und Kinderfestes überbringen.

10.06.2015

Talkshows gibt es wie Sand am Meer. Da wundert es nicht, dass die Musical-Gruppe des Thomas-Mann-Gymnasiums sich für ihre neue Inszenierung "Bauchgefühl" ein solches Format als Rahmen gesucht - und damit den Nerv des Publikums getroffen hat.

10.06.2015
Anzeige