Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Projektzirkus begeistert mit Grundschülern in Oschatz
Region Oschatz Projektzirkus begeistert mit Grundschülern in Oschatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 09.05.2018
Der Projektzirkus Andre Sperlich präsentiert mit Kindern aus Calbitz und Oschatz ein Programm. Sehen Sie ein Video unter www.lvz.de/region/oschatz Quelle: Foto: Jana Brechlin
Oschatz/Calbitz

Tollkühne Fakire, mutige Trapezkünstler und witzige Clowns gibt es reichlich in Oschatz. Und das Erstaunliche dabei: Die meisten von ihnen sind noch jung, sehr jung. Kindergarten- und Grundschulkinder haben diese Woche in Oschatz als Zirkuskünstler begeistert. Möglich wurde das durch den Projektzirkus Andre Sperlich, der dafür in nur zwei Tagen mit ihnen ein Programm auf die Beine stellte.

Dabei ist der erste ostdeutsche Projektzirkus in der Region schon gut bekannt: Das Familienunternehmen, das eine lange Zirkustradition fortführt, war schon mehrfach in Grundschulen zu Gast und hat anschließend Familien, Freunde und Gäste erstaunt und erfreut. Dieses Mal bauten die Artisten ihre Manege an der Grundschule „Collmblick“ auf, beteiligt waren aber auch Mädchen und Jungen aus der Tagesstätte „Kinderwelt“ sowie die 1. bis 4. Klassen der Grundschule Calbitz. Allein die Leistung, all diese Kinder ins Programm einzubinden, ist zirkusreif. „Zwei aufregende Projekttage liegen hinter uns“, sagte Zirkuschef Andre Sperlich, „die Kinder sind zusammengewachsen und haben gelernt, dass man mit Fleiß und Disziplin viel erreichen kann.“ Neben den Trainern des Projektzirkus waren auch Lehrer und Erzieher an den Proben beteiligt und assistierten den Kindern bei ihren Auftritten, etwa wenn Seiltänzer, Akrobaten oder Zauberer in der Manege ihren großen Auftritt hatten.

Der Projektzirkus André Sperlich präsentiert mit Grundschülern aus Calbitz, vom Oschatzer "Collmblick" und der Kita "Kinderwelt" ein Programm. Quelle: Jana Brechlin

In zwei Teilen sah das Publikum eine Reise um die Welt, zu der viel Musik, Lichteffekte und Zauberei gehörten. Bemerkenswert, dass sich wirklich alle über 190 Kinder vor so viel Publikum trauten und das auch noch bei mehreren Vorführungen. Egal wie zierlich, groß, schüchtern oder temperamentvoll jemand ist – bei den Auftritten mit dem Lasso, beim Schwarzlicht-Tanz oder der Tauben-Dressur waren alle auf den Punkt konzentriert bei der Sache und wuchsen im Scheinwerferlicht über sich hinaus. Dafür gab es viel Applaus vom Publikum. Dort saßen neben stolzen Eltern und Großeltern auch die Bürgermeister von Oschatz und Wermsdorf Andreas Kretschmar und Matthias Müller, die sich davon überzeugen konnten, welche Talente es an ihren Grundschulen gibt.

Von Jana Brechlin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Maibockfest in Luppa haben sich die Veranstalter etwas Besonderes einfallen lassen: In diesem Jahr findet dazu ein Wettbewerb im Fußballcurling statt.

12.05.2018

Insektengifte auf konventionell bewirtschafteten Feldern machen Bienen das Leben schwer. Der Öko-Raps von Landwirt Axel Heinze ist für die Bienen dagegen wie eine Oase.

12.05.2018

Mit einer Rede und Blumen haben die Mitglieder der Oschatzer Linkspartei dem Ende des Zweiten Weltkrieges vor 73 Jahren gedacht. Dabei kritisierten die Mitglieder, dass keine andere Partei oder Vereinigung sich der Erinnerungsveranstaltung angeschlossen hatte.

08.05.2018