Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Prostata-Krebs: In fünf Jahren ein Tabuthema geknackt

Prostata-Krebs: In fünf Jahren ein Tabuthema geknackt

Vor fünf Jahren war Gerhard Oehmichen angetreten, das Tabu um die Prostatakrebserkrankung zu brechen, gründete mit Gleichgesinnten die Selbsthilfegruppe Prostatakrebs Oschatz und Umgebung.

Voriger Artikel
Schmerzhafter Stich für Gartensparte: Hornissen-Nester mutwillig zerstört
Nächster Artikel
Nach 25 Jahren: Partner aus Mügeln und vom Bodensee sind sich immer noch grün

Das fünfjährige Bestehen der Gruppe feierten neben Wilfried Seifert, Rüdiger Bolze, Heinz Albrecht, Gerhard Oehmichen und Hilmar Freund (v.l.) auch zahlreiche Mitglieder.

Quelle: Dirk Hunger

Oschatz. Von Hagen Rösner

 

In den vergangenen Jahren kam dann noch eine Rehabilitationssportgruppe dazu. In dieser Woche hatte der Verein zu einer Feierstunde eingeladen und konnte dabei auf turbulente fünf Jahre zurückblicken.

 

"Die Öffentlichkeitsarbeit und die Arbeit innerhalb der Selbsthilfegruppe, die Sie in diesen fünf Jahren geleistet haben, ist wirklich beispielgebend", sagte bei der Begrüßung Ralf Porzig, Geschäftsführer der Sächsischen Krebsgesellschaft. "Wir wissen alle, dass Krebs in der Öffentlichkeit immer noch als Tabuthema behandelt wird. Und die wenigsten Menschen haben zur Kenntnis genommen, dass Krebs eine Krankheit ist, die auch geheilt werden kann und mit der man auch leben kann."

 

"Unsere Selbsthilfegruppe war die 36. Gruppe innerhalb des Regionalverbandes in den neuen Bundesländern. Jetzt sind es 47. Das zeigt, wie enorm wichtig es ist, dass sich Erkrankte und deren Angehörige untereinander austauschen, Erfahrungen weitergeben und auch Leid teilen", sagte der Vorsitzende der Oschatzer Prostatakrebsselbsthilfegruppe Gerhard Oehmichen. Inzwischen geht das Wirken der Selbsthilfegruppe über den Erfahrungsaustausch hinaus, hat sich ein Teil der Mitglieder in einer Rehasportgruppe zusammengefunden, um mit Sport dem Krebs entgegenzuwirken. Im Mittelpunkt von Treffen und Exkursionen stehen Informationen zu neuen Therapietechniken, Medikamenten oder Operationsmethoden."Ich finde es gut, dass die Oschatzer Selbsthilfegruppe auch über die Stadtgrenze hinaus arbeitet. Grenzen spielen keine Rolle, sondern das gegenseitige Helfen. Das finde ich bewundernswert", sagte der Oschatzer Oberbürgermeister Andreas Kretschmar (parteilos).

Rösner, Hagen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Erdbeer-Karte

    Sommerzeit ist Erdbeerzeit. Wollen Sie die süßen Früchte selber pflücken oder lokal kaufen? Wir verraten Ihnen, wo Sie Erdbeeren bekommen. Außerdem... mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr