Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Prozess gegen Brandstifter erneut vertagt

Prozess gegen Brandstifter erneut vertagt

Knapp drei Jahre nach einer Serie von Brandanschlägen in Oschatz sollte gestern drei mutmaßlichen Brandstiftern der Prozess gemacht werden. Doch die Verhandlung vor dem Jugendschöffengericht am Leipziger Amtsgericht musste erneut vertagt werden.

Grund: Einer der drei Angeklagten - der 21-jährige Robert G. - blieb der Hauptverhandlung unentschuldigt fern. Der Angeklagte ist in Borna bei Leipzig gemeldet, zurzeit jedoch spurlos untergetaucht. Richterin Gabriele Schulz erließ einen sogenannten Sitzungshaftbefehl. Robert G. wird jetzt also per Haftbefehl gesucht. Der Prozess kann erst fortgesetzt werden, wenn der 21-Jährige gefasst ist.

 

Mit Robert G. sind die Oschatzer Matthias P. und Daniel J.-S. (beide ebenfalls 21 Jahre alt) angeklagt. Daniel J.-S. wurde gestern in Handschellen aus der Untersuchungshaft in den Gerichtssaal geführt. Die Staatsanwaltschaft wirft den drei Angeklagten eine Serie von Brandstiftungen im Frühjahr 2010 in Oschatz vor. Das Trio soll unter anderem am Königreichsaal der Zeugen Jehovas, am Altoschatzer Gasthof und in Kleingärten gezündelt haben.

 

Der Prozess gegen die mutmaßlichen Brandstifter hatte bereits im Januar 2012 begonnen, wurde dann aber unterbrochen. Laut Ricardo Schulz, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Leipzig, gab das Gericht ein forensisch-psychiatrisches Gutachten in Auftrag. Damit sollte die strafrechtliche Verantwortlichkeit für Matthias P. und Daniel J.-S. geklärt werden. Schulz: "Die Gutachten liegen dem Amtsgericht seit Spätsommer 2012 vor."

 

An der Brandstiftung am Königreichsaal der Zeugen Jehovas in Oschatz war noch ein vierter Täter beteiligt. Das Verfahren gegen den damals 26-jährigen Alexander S. war vom Prozess gegen die drei anderen Angeklagten abgetrennt und im Oktober 2011 mit einem Urteil beendet worden. Alexander S. wurde zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt (wir berichteten).

 

Ende Februar dieses Jahren wurden erneut zwei Brandanschläge auf das Gemeindehaus der Zeugen Jehovas verübt. Die Polizei schnappte kurz darauf einen 32-jährigen Tatverdächtigen aus Oschatz, der seitdem in Untersuchungshaft sitzt. Frank Hörügel

Frank Hörügel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Oschatz
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

26.09.2017 - 06:30 Uhr

Laußig feiert per 4:0 gegen Dommitzsch ersten Erfolg in der Nordsachsenliga / Spitzenduo hält sich schadlos

mehr