Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz QR-Code soll Orientierung in Mügeln erleichtern
Region Oschatz QR-Code soll Orientierung in Mügeln erleichtern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 30.07.2017
Mit einem QR-Code – hier „Willkommen in Mügeln“ – können sich Touristen über die Stadt, über Fahrpläne oder Wanderrouten informieren. Quelle: Foto: Sven Bartsch (Montage)
Anzeige
Mügeln

Das digitale Zeitalter macht auch um Mügeln keinen Bogen. Neue Werbemöglichkeiten für die Stadt und ihre touristischen Angebote sollen Besuchern die Orientierung erleichtern, zum Beispiel auch an Wochenenden, wenn öffentliche Einrichtungen wie beispielsweise das Rathaus oder die Stadtbibliothek sowie die Geschäfte geschlossen haben. „Demnächst gibt es für die Geschäfte sogenannte QR-Aufkleber. Mit einer App kann der Besucher den Code mit seinem Smartphone einscannen und landet automatisch auf der Mügeln-Seite“, wie Kulturmanagerin Kerstin Helbig informiert.

Aufkleber ab Ende August in der Stadtbibliothek

So erfahren Besucher Wissenswertes über die Stadt und ihre Ortsteile sowie über ihre Sehenswürdigkeiten. Den Aufkleber kann man sich ab Ende August auch in der Stadtbibliothek abholen. Bereits jetzt besteht die Möglichkeit, sich im Schaukasten der Rathaus-Uhr zu informieren. „Dort hängt das neue Mügelner Platzdeckchen aus. Darauf befindet sich eine Auswahl an Webseiten-Empfehlungen zu unserer Stadt, die mit einem entsprechenden QR-Code angewählt werden können. Verlinkt wird man dann beispielsweise auf die Fahrpläne von Bus und Bahn oder man findet die Beschreibung zur Obstlandroute und dem Lutherweg.

Mügelner Platzdeckchen mit Informationen

Doch das ist nicht die einzige Möglichkeit, mehr über Mügeln zu erfahren. Über die Internetseite des Heimatvereins Mogelin kann man das Geschehen auf dem Storchenhorst auf der Varia-Esse hautnah miterleben und auch die einzelnen Vereine der Stadt und ihre Ortsteile informieren über ihre Arbeit auf ihren Home-Pages sowie auf Facebook-Auftritten. Die Stadtverwaltung Mügeln hat Anfang des Jahres selbst eine Facebook-Seite unter der Bezeichnung „Mügeln mag ich“ ins Leben gerufen. „Wenn Vereine oder Unternehmen Veranstaltungen und Aktionen ankündigen, teilen wir diese gern“, bietet die Kulturmanagerin offensive Werbung an. Und in der Stadtbibliothek sind „Mügelner Platzdeckchen“ mit wertvollen Informationen über die Stadt, über die gastronomischen Angebote sowie Ferienwohnungen und Pensionen erhältlich. Nicht zuletzt hat die Stadt eine neue Informationsbroschüre erarbeitet, in der die 28 Ortsteile näher beleuchtet werden und man erfährt, welche Vereine es gibt. Enthalten sind auch die Telefonnummern von Rettungsdienst, Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Apotheken, Feuerwehr und Polizei sowie Notdienste für Strom, Gas, Wasser und Abwasser sowie Heizung und Sanitär.

„Wir freuen uns über Besucher, Gäste und all jene, die in Mügeln und Umgebung Wurzeln schlagen und die ländliche Idylle fernab des Großstadtlärms genießen möchten“, wirbt der Mügelner Bürgermeister Johannes Ecke (Freie Wählervereinigung Mügeln) für seine Heimatstadt.

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Farben aus Mügeln kannte in der DDR fast jedes Kind. Heute zählt Varia zu den größten Herstellern von Malkästen in Deutschland. Dort herrscht jetzt Hochbetrieb.

09.03.2018

Das Cavertitzer Ortsteil Treptitz ist beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ dabei und bereitet sich auf den Besuch der Jury vor. Die Treptitzer wollen dabei vor allem mit ihrem Gemeinschaftssinn überzeugen und ihre Versorgungslösungen präsentieren.

27.07.2017

Gesetzesänderungen verzögern die Planung für das Regenrückhaltebecken in Zschöllau. Seit 2007 möchte der Abwasserverband Untere Döllnitz auf dem Areal der ehemaligen Tintenfabrik bauen. Doch geänderte Richtlinien verzögern dies. Die Pläne der Stadt Oschatz, auf anderen Teilen des Geländes Wohnstandorte zu schaffen, ruhen.

27.07.2017
Anzeige