Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Ran ans Netz der Ehemaligen
Region Oschatz Ran ans Netz der Ehemaligen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 26.01.2014
Höchste Konzentration und großes Spielverständnis sind von den Ehemaligen am Netz gefragt. Trotzdem kommt der Spaßfaktor dabei nicht zu kurz. Quelle: Dirk Hunger

Die Ehemaligen, die sich am Sonnabend in der Rosentalsporthalle zusammen fanden, gehören eindeutig zur zweiten Kategorie.

Von Janett Petermann

"Seit 15 Jahren treffen wir uns jedes Jahr im Januar, um gemeinsam einen Tag lang Volleyball zu spielen, Erinnerungen auszutauschen und einfach Spaß zu haben", berichtet Sportlehrer Andreas Scheller, der gemeinsam mit Kollegen jedes Jahr aufs Neue das Turnier der Ehemaligen organisiert. Anlass war vor 15 Jahren das 125. Jubiläum des Lehrerseminars, dem heutigen Thomas-Mann-Gymnasium, in Oschatz.

Die ältesten Teilnehmer, "Team Abi 74", standen den jüngsten Lokalmatadoren und der Mädchenrunde "Emma und Friends" in nichts nach. Das zeigte am Ende des Tages auch die Wertung. "Eigentlich geht es hier mehr um Spaß als um Ergebnisse und trotzdem sind die Teilnehmer waschechte Sportler und kämpfen mit viel Teamgeist und Begeisterung bis zum Schluss". Das ist in den Augen von Andreas Scheller auch der Grund, dass die Veranstaltung so beliebt bei den ehemaligen Schülern ist.

Er selbst hatte allerdings keine Zeit, den Ball zu schwingen. "Die Vorbereitung ist immer wieder eine kleine Herausforderung für uns Organisatoren. Ich schreibe die Teams an und versuche, so viele wie möglich zu mobilisieren. Viele können aber aufgrund ihres aktuellen Wohnorts erst sehr kurzfristig zusagen und so ziehen sich die Planungen im Prinzip bis zum Tag vor dem Turnier hin", so Scheller. Soziale Netzwerke spielten in diesem Jahr dabei eine besondere Rolle. "Es gibt mittlerweile zahlreiche Gruppen bei Facebook, die helfen, sich als Team zusammen zu finden. Das macht es viel einfacher, wenn die Spieler besonders weit voneinander entfernt wohnen. Das finde ich persönlich eine super Idee für alle."

Die jüngsten Mannschaften gehen momentan noch selbst in die 9. Klasse des Gymnasiums und haben anscheinend auch nichts dagegen, ihre Sportlehrer am Wochenende zu sehen. So viel Sportsgeist wurde am Ende des Turniers mit kleinen Preisen belohnt. Auch die Sportlehrer hatten sichtlich ihren Spaß daran.

"Von dem Erlös der Veranstaltung und dem, was nach der Preisverleihung noch übrig bleibt, können wir uns neue Punktetafeln leisten und absichern, dass es auch im nächsten Jahr wieder "Sport frei!" heißen kann", erklärte Andreas Scheller.

Wie die Zukunft des Volleyballturniers einmal aussehen wird, ist noch unklar. "In zwei Jahren gehen mein Kollege und ich in Rente. Wir hoffen, dass es einen jungen Kollegen geben wird, der das Turnier weiter führt, damit es auch weiterhin ein Treffpunkt für ehemalige Schüler des TMG bleibt".

sch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Anlaufstelle Oschatz-Information. Fremde oder auch Einwohner kennen die Einrichtung auf dem Neumarkt. Hier gibt es Informationen zur Stadt, Tickets und Souvenirs.

26.01.2014

In dieser Woche ist wieder ein Container mit Fahrrädern von Oschatz aus auf die Reise nach Afrika gegangen. Johannes Wolf und seine Mitstreiter vom Verein "Fahrräder für Afrika" haben vor wenigen Tagen auf dem Gelände der ehemaligen Oschatzer Filzfabrik schätzungsweise 400 Fahrräder verladen.

24.01.2014

Die Zukunft des DHL-Geländes am Ortsausgang in Richtung Riesa zwischen der B 6 und der Nossener Straße ist weiter unklar. Gerüchte, es gebe einen Kaufinteressenten für das Areal, bestätigte Manfred Hauschild auf OAZ-Anfrage nicht.

24.01.2014
Anzeige