Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Region Oschatz: Kalter Frühling lässt Brutvögel um Nachwuchs zittern
Region Oschatz Region Oschatz: Kalter Frühling lässt Brutvögel um Nachwuchs zittern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 09.05.2017
Edwin Bendrin Quelle: Foto: Kristin Engel
Anzeige
Oschatz

Für viele Vögel ist jetzt Brutzeit. Sie nisten nicht nur in den Wäldern, wie der Dahlener Heide, die eine große Artenvielfalt beinhaltet, sondern auch in den Hecken am Gartenzaun oder an stark befahrenen Straßen. OAZ sprach mit dem Vogel-Experten Edwin Bendrin über die Brutzeit der Tiere.

Wie weit sind die verschiedenen Vogelarten aktuell mit ihrer Brut?

Einige fangen jetzt erst an, andere sind schon fertig. Gerade bei den Standvögeln wie Amseln und Sperlinge, aber auch bei einigen Wasservögeln wie den Graugänsen sind schon Küken unterwegs. Bei den meisten Zugvögeln fängt die Brutzeit jetzt erst an.

Ist es die richtige Zeit für die Vögel?

Durch die lang anhaltenden kalten Tage in diesem Jahr haben einige Vogelarten erst später angefangen zu brüten. Durch die kühlen Temperaturen ist die Befruchtungsrate auch gering.

Worauf sollen die Menschen in dieser Jahreszeit achten?

Sie sollten nicht unkontrolliert über Brachflächen laufen, da sich dort Bodenbrüter befinden können. Die Leute sollten jetzt nicht damit beginnen, ihre Hecken zu schneiden und sich erst ab Mitte August diese Arbeiten vornehmen. Und wenn es doch unbedingt sein muss, sollen sie wenigstens genau nachsehen, dass sich keine Nester darin befinden.

Zudem sollen die Hunde an der Leine geführt werden, da die Vierbeiner die Vögel bei der Brut stören können.

Wenn ein Hund einen Bodenbrüter erschreckt hat, kehrt dieser dann nicht wieder zu seinem Nest zurück?

Teils, teils. Ältere Vögel, die bereits einige Male gebrütet haben, kehren zu ihren Eiern zurück. Doch gerade die Vögel, die zum ersten Mal brüten, verlassen dann das Gelege. Jedes Tier muss das erst einmal lernen.

Ist es nicht so, dass Vögel Lärm meiden?

Nicht unbedingt. Jedes Tier gewöhnt sich an seine Umgebung. Manchmal gibt es gerade an lauten Orten wie Truppenübungsplätzen die größte Artenvielfalt. Solange das Nest nicht regelmäßig direkt gestört wird, gibt es hier keine Schwierigkeiten.

Welche Gefahren neben dem Menschen und dessen vierbeinigen Gefährten gibt es für die Vogeleier?

Hier sind es vor allem die Raubtiere, aber auch die Elstern, die sich die Vogeleier und Jungtiere gerne schmecken lassen.

Haben die Vögel, deren Nester geplündert wurden, dann keine Chance mehr, in diesem Jahr Küken zu bekommen?

Wenn es nicht zu spät ist, gibt es bei vielen Vogelarten ein Nachgelege. Zudem gibt es Vögel, die mehr als einmal im Jahr brüten.

Warum ist das so?

Zum Beispiel Amseln, Finken oder Meisen brüten zwei- bis dreimal im Jahr, weil die Brutzeit nur zwei bis drei Wochen beträgt und die Jungvögel zeitig ausfliegen. Andere Arten, wie Störche, Greifvögel oder Kraniche, haben nur ein Gelege im Jahr, weil sie eine längere Nestlingszeit haben. Dann ist eine zweite Brut nicht mehr möglich.

Interview: Kristin Engel

Von Kristin Engel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kurz nach Mitternacht mussten die Mügelner Feuerwehrkameraden am Dienstag ausrücken. In der Franz-Mehring-Straße brannte es im ehemaligen Sitz der Firma Feuerbach. Die Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

09.05.2017

Auswärtige denken bei den Stichwörtern Schloss und Wermsdorf meist zuerst an Schloss Hubertusburg. Sicher, es ist größer und verbreitet – nach außen hin – mehr Glanz. Mehr Leben ist jedoch im Alten Jagdschloss. Dort haben Gemeindeverwaltung, Touristinformation und Bürgerpolizist ihren Sitz.

09.05.2017

Zur Radtour lud der Oschatzer Oberbürgermeister Andreas Kretschmar ein und 31 Frauen und Männer kamen mit. Unterwegs erfuhren Sie Wissenswertes über die Region und legten einen Zwischenstop in Borna ein. Kretschmar offenbarte ihnen dabei, wann und wie die Idee der mittlerweile seit 2003 stattfindenden Tour zu Stande kam.

08.05.2017
Anzeige