Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz René Enghardt soll in Mügeln Fahrradtourismus ankurbeln
Region Oschatz René Enghardt soll in Mügeln Fahrradtourismus ankurbeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 05.04.2017
René Enghardt träumt von einem eigenen Fahrradladen in Mügeln.
Mügeln

Der bekannte Werbeslogan „Dein Fahrrad kommt zu Dir“ gilt nicht für Mügeln. Hier kommt der Fahrradhändler in die Stadt – regelmäßig zum Markttag dienstags und donnerstags. Radler lassen dann ihre Drahtesel von ihm auf Vordermann bringen. Dabei soll es nicht bleiben, denn die Stadt sucht schon lange nach Möglichkeiten, die Region fahrradfreundlicher zu gestalten. „Wir brauchen in Mügeln einen Fahrradhändler. Wir haben die Döllnitztalroute und die Obstlandroute vor der Tür. Oschatz hat gleich drei Fahrradhändler und Mügeln gar keinen“, weiß Bürgermeister Johannes Ecke.

Schließlich soll der Tourismus angekurbelt werden, unter anderem mit dem Ausbau des Mügelner Bahnhofes zum Geopark Porphyrland. Und Fahrradtouristen hätten einen Grund mehr, einen Abstecher in die Stadt zu machen. Da kommt René Enghardt zur rechten Zeit. Im Auftrag der Firma Grapetto aus Leipzig bietet er zum Markttag seine Dienste rund um das Fahrrad an. Neben seinem Fahrzeug stehen bereits vier Räder, die der 33-Jährige an diesem sonnigen Tag noch reparieren möchte. Der Liebertwolkwitzer ist von Beruf Zweiradmechaniker, Fachrichtung Fahrradtechnik und Experte auf seinem Gebiet. Vor allem etwas ältere Leute geben bei ihm ihr geliebtes Fahrzeug ab, um Reparaturen vornehmen zu lassen. Doch Enghardt hat größere Pläne und ist bereits mit dem Bürgermeister ins Gespräch gekommen. „Erste Kontakte gab es Anfang März. Ich möchte mich selbstständig machen und hier in Mügeln meine Dienste anbieten. Zunächst Reparaturen und Ersatzteilverkauf und später möchte ich dann auch Elektroräder mit anbieten.“

„Ein kleiner Laden mit Werkstatt, wo die Leute nicht nur zum Markttag einen Ansprechpartner haben, das wäre schön. Wir sind im Gespräch“, signalisiert der Bürgermeister seine Unterstützung.

Enghardt ist begeisterter Radler und selbst mit dem Rennrad oder dem Mountainbike unterwegs. Er nahm bereits an Wettkämpfen teil und hat nach eigenen Angaben viele Kontakte nach Grimma. Dort engagiert er sich im örtlichen Mountainbike-Verein. „Es geht um den Spaß an der Freude“, sagt der Liebertwolkwitzer und schraubt weiter am Fahrrad einer Kundin. Die meisten Reparaturen kann er an diesem Tag sofort vor Ort erledigen. Stehen umfangreichere Reparaturen an, nimmt er die Räder auch mit nach Hause – und bringt sie dann am nächsten Markttag wieder verkehrstüchtig nach Mügeln zurück.

Von Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer etwas für seine Gesundheit tun möchte, sollte jetzt zuschlagen. Denn derzeit können frisch gewachsene Pflanzen wie Brennesseln oder Giersch besonders zum Verzehr empfohlen werden. Das empfiehlt die Kräuterhexe Brigitte Bussenius aus Schildau.

05.04.2017

Die Oschatzer Verkehrswacht ist seit 1992 in den Kindertagesstätten unterwegs und bereitet die Jüngsten auf den sicheren Start im Straßenverkehr vor. Damit die Arbeit auf dem gleichen Niveau fortgesetzt werden kann, erhält das Team jetzt ein neues Mobil zur Verkehrserziehung. Freistaat, Landkreis und Stadt unterstützen das Vorhaben.

04.04.2017

Unbekannte haben bei Clanzschwitz Schlachtabfälle von Schafen entsorgt. Wiederholt war in den vergangenen Monaten aufgefallen, dass Tiere teilweise oder sogar im Ganzen in der Landschaft entsorgt wurden.

04.04.2017