Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Renommierter Jugendchor gibt in der Oschatzer Klosterkirche ein Konzert
Region Oschatz Renommierter Jugendchor gibt in der Oschatzer Klosterkirche ein Konzert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 16.03.2018
Jugendchor der Rudolf-Hildebrand-Schule Markkleeberg singt in der Oschatzer Klosterkirche Quelle: privat
Oschatz

Der Jugendchor der Rudolf-Hildebrand-Schule Markkleeberg, Patenchor des Dresdner Kammerchores sowie Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Chorwettbewerbe, singt am Montag, 26. März 2018 um 19 Uhr in der Klosterkirche Oschatz. Der Eintritt zum Konzert ist frei.

In dem exklusiven Chorkonzert erklingt Chormusik aus verschiedenen Jahrhunderten. Zu seinem ersten Konzert in Oschatz bringt der Jugendchor, dem ungefähr 50 junge Sängerinnen und Sänger zwischen 16 und 18 Jahren angehören, kraftspendende, besinnliche und nachdenkliche Stücke zur Passionszeit mit, unter anderem von Schütz, Schein, Rheinberger. Daneben sind wundervolle meditative Klangstücke unter anderem von Whitacre, Gjeilo und Ešenvalds zu erleben. Das gut einstündige Konzert wird unterstützt durch Chorsolisten, Karl Eckel am Klavier sowie Raphael Michaelis an den Pauken, die Leitung hat Sven Kühnast.

Der Jugendchor gehört zu den renommiertesten Jugendchören Deutschlands, der immer wieder für seinen warmen, transparenten und stilistisch ambitionierten Chorgesang gelobt wird. Die etwa 50 Chormitglieder erhalten auf Wunsch des Sächsischen Ministeriums für Kultus von der 5. – 12. Klasse eine vertieft musische Ausbildung mit Schwerpunkt Chorgesang an der Rudolf-Hildebrand-Schule Markkleeberg bei Leipzig. Daneben erhalten die jungen Musikerinnen und Musiker Unterricht in Gesang, Klavier, Musiklehre, Musikgeschichte, Ensemblemusizieren. HR

Von Hagen Rösner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Lutherweg hat 2017, als sich der Thesenanschlag des Reformators zum 500. Mal jährte, große Aufmerksamkeit erfahren. Mit einem Kunstprojekt soll der Weg im Fokus des Interesses bleiben.

19.03.2018

Nur noch selten wird sich in der Hektik des Alltags dafür Zeit genommen, ruhig und langsam zu schreiben. Bei der Kalligrafie ist jedoch genau das die Herausforderung. Denn hier gilt: „Wer zuletzt fertig ist, hat gewonnen“. Beim Kurs in der Robert-Härtwig-Schule in Oschatz gibt Frank Niemann wichtige Tipps zur Kalligrafie.

19.03.2018

Ab dem 17. März dürfen die Wälder in Nordsachsen wieder betreten werden. Das Landratsamt hat das Verbot aufgehoben.

16.03.2018