Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Oschatz Resümee des Schatzki-Teams
Region Oschatz Resümee des Schatzki-Teams
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 03.02.2014
Mit drei Siegen war der City-Downhill in Meißen ein gutes Pflaster für die MTB-Bande mit Ted und David Schatzki, Max Hartenstein sowie Hermes Schade (v.l.). Quelle: Karina Schatzki

Für die Schatzki-Bande gab es rückblickend auch im Jahr 2013 wieder einiges zu erleben.

Bemerkenswert waren zum Beispiel die Erfolge des Juniors Max Hartenstern in seiner ersten Downhill-Saison. Er blieb in seiner Altersklasse im vergangenen Jahr ungeschlagen und wurde so zum besten Fahrer Deutschlands. In diesem Jahr greift er hoffentlich erfolgreich in der Junioren-Lizenz-Kategorie des iXS-Downhillcups an.

Erstaunlich war erneut die Konstanz des Allrounders Tino Mecus in allen Wettkämpfen. Für Mecus ist eigentlich im Prinzip ganzjährig Saison. Neben seinem Sieg beim Uphill in Meißen, war besonders der achte Platz beim Ost-Enduro erwähnenswert.

Zuverlässig wie eh und je war David Schatzki. Erneut ließ er bei seinem Heimrennen in Meißen der Konkurrenz keine Chance. Überhaupt war der City-Downhill mit drei Siegen ein gutes Pflaster für die Schatzki-Bande. Hermes Schade kam erst im Herbst in Schwung. Zurzeit kämpft er am anderen Ende der Welt in Neuseeland mit der dortigen Elite um gute Platzierungen (wir berichteten).

Erstmalig traten auch Triathleten für das Schatzki-Team an. Klaus Ullmann startete unter anderem bei der deutschen Langstreckenmeisterschaft in Roth erfolgreich.

An zwei Sportwettkämpfen in der Oschatzer Region waren die Schatzki-Sportler maßgeblich in der Organisation und Durchführung beteiligt. Zum einen beim Lonnewitzer Kinder-BMX-Rennen mit großem Starterfeld und vielen Zuschauern und zum anderen beim überregionalen Luppaer Jubiläumslauf mit über 150 Startern zur 800-Jahr-Feier. Die BMX-Veranstaltung in Lonnewitz wird Pfingsten 2014 eine Fortsetzung finden. Bei diesem Ereignis zeigte sich, dass die Menschen mit neuen Ideen erreicht werden können. Die traditionelle OAZ-Radtour musste im vergangenen Jahr hochwasserbedingt ausfallen.

Neben der traditionellen Mittwochsrunde kamen 2013 auch die "teambildenden Maßnahmen" des Chefs bei den Aktiven gut an. Das bewährte Trainingslager in Lengefeld und die Runde um die Talsperre Kriebstein fanden wieder großen Zuspruch. Besonders der neue Favorit der Schatzki-Bande, das Trailcenter in Rabenberg, begeisterte.

Im Jahr 2014 wird die Mannschaft durch Erik Fickelscheer und Falk Baron im Downhill- und Endurobereich verstärkt, so man voller Erwartungen auf die neue Saison blickt.

Ralph Mikosch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

November 1838 erreichte der erste Dampfwagenzug Oschatz. Zu dieser Gelegenheit wurde auch die Bahnstation Oschatz feierlich eingeweiht.Mit der Entwicklung des Kraftfahrzeugverkehrs nach dem Ersten Weltkrieg wuchs auch wieder die Verkehrsdichte auf der Straße Leipzig-Dresden.

03.02.2014

Nicht nur Johann Wolfgang Goethe weilte für ein paar Stunden in Oschatz, sondern auch sein Dichterkollege Friedrich Schiller übernachtete hier, und zwar vom 8. zum 9. August 1801 "nahe dem Rathaus in einem Gasthaus am Marktplatz" (Jörg Aufenanger).

03.02.2014

Eine bunte Mischung von Boxern aus der ganzen Republik tummelte sich am Wochenende im "O". Schon auf den ersten Blick wurde klar, dass es bei dem Boxturnier um die Pokale des Oberbürgermeisters nicht um Schickimicki ging, sondern es an beiden Tagen Boxsport pur geben würde.

02.02.2014
Anzeige